Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grunerhorn 3436m, 3436 m.ü.M.

Route: Grunerhorn Nordflanke ueber den Finsteraargletscher

Extreme Dreams

Verhältnisse

05.09.2010
2 Person(en)
ja
Sehr gute Verhältnisse. Der Neuschnee der
letzten Wochen hat den Firn- und Eisflanken
gut getan.
Schnee je nach Hanglage sehr gut verfirnt. Für
die Jahreszeit wird es bei Sonneneinstrahlung
immer noch sehr warm. Früher Aufbruch
empfehlenswert.
Mehrere Nassschnee-Rutsche am Fusse der
Firnflanke. Die freien Flächen erlauben einen
gutgriffigen Aufstieg.
Bleibt weiterhin gut.
Liebhaber einsamer Berge kommen hier voll
auf Ihre Rechnung.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Aufstieg ins Aaarbiwak ist ja mit 19km der
längste Huettenaufstieg der Schweizer Alpen.
Einsamkeit pur, sehr empfehlenswerter Anstieg
in einem wilden, ursprünglichen Bergmassiv. Es
ist wohl der einsamste und wildeste Ecken der
Schweizer Alpen.
Man hat das Gefühl im Karakorum unterwegs zu
sein. Wenn man in den Finsteraargletscher
einbiegt, tauchen mit dem Finsteraar-,
Lauteraar- und Studerhorn einfach Traumberge
auf.
Der Gletscherschwund ist sehr stark hier. Die
Scheuchzerhorn Nordwand, (1984) bestiegen, gibt
es "nicht mehr."
Es bieten sich viele Möglichkeiten mit und ohne
Skis in einer fantastischen Bergwelt an.

Wenn man hier rein wandert, sollte man auch die
grossen Forscher, Studer, Agassiz, Gruner...
denken... die dort Pionîerarbeit geleistet haben.


Wenn ich mal 90 Jahre "jung" bin... will ich
hier in dieser fantastischen Bergwelt meinen
letzten Schlaf machen... die Berge sind immer ehrlich... wie wunderbar... ein Traum...
Unterwegs mit Dominika, Danke für die super Tour.

Gute Touren, und viel Spass wünscht
Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch

Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.02.2012 um 11:03
1756 mal angezeigt