Verhältnisse - Detail

Gipfel: Seewligrat-Rinderstock-Hoch Fulen, 2506 m.ü.M.

Route: Ab Bergstation Sittlisalp (Gampelen)

belrob

Verhältnisse

08.10.2010
1 Person(en)
ja
Start von der Bergstation Sittlisalp (Gampelen) Auf dem Wanderweg über die Grundplanggen ins Griesstal. Bei der Alphütte im Vorder Griesstal trennen sich die Wege. Links Richtung Seewli abgebogen und über Mälchbödmenlenen auf den Seewligrat. Nicht ganz zum Seewlisee abgestiegen sondern weglos unter dem Rotgrat durch bis Langbiel wo man wieder auf den markierten Weg trifft.(Sehr ruppig) Vor dem Abstieg in die Stich Mulde über die grauen Platten Richtung Rinderstock. Im Gipfelbereich lag noch etwas Schnee der sogar tragend war. Vom Rinderstock Gipfel zurück zum Stich und über die Stichplatten den Hoch Fulen avisiert. Vom Hoch Fulen über den Nordwestgrat zu den wunderschönen Seelis bei den Uf den Stöcken abgestiegen. Der einst blau/weiss markierte Weg zum Butzli hinab ist neu rot/weiss gezeichnet. Vom Butzli zu den Leiterenplangg und über die Leiteren (Holztreppe) und den mit Seilen gesicherten Abstieg auf die Sittlisalp. Dem breiten Alpweg entlang zurück zur Sittlisalp Bergstation bei Gampelen.

Wunderschöne Rundtour, da meine Lady auch nicht mehr ganz die Jüngste ist sage ich nicht bei Alt Weiber Sommer, sondern bei Indian Summer Wetter. Alle Bergpfade dieser Tour sind gut markiert. Die Querung dicht unter dem Rotgrat würde ich nicht empfehlen. Besser ganz zum Seewlisee absteigen und dann auf dem markierten Wanderweg weiter zum Stich.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Sittlisalp Seilbahn Fr.10.-Retour. Letzte Fahrt 17.00
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.12.2011 um 11:53
2262 mal angezeigt