Verhältnisse - Detail

Gipfel: Taghorn, 2125 m.ü.M.

Route: Von Gurtnellen, bzw. Treschhütte

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

13.11.2010
2 Person(en)
ja
Etwas nass und rutschig, hin und wieder kleinere Pflodderschneeflecken, auf denen man allzu leicht ausrutscht, insbesondere im Abstieg. Im Bereich der Latschenkiefern sind die letzten ca. 70 Höhenmeter bis hinauf zur Vorkuppe von einer völlig durchfeuchteten, geschlossenen Schneedecke bedeckt. Derzeit noch reine Wandertour ohne Schneeschuhe, Gamaschen aber ratsam.

Lohnender Aussichtsberg mit luftig-exponiertem Gipfel. Gemessen an den Einträgen im Gipfelbuch offensichtlich wenig begangen, oder liegt das etwa daran, dass sich der Deckel der zerbeulten Gipfelgamelle so schwer öffnen lässt ;-)?

Für winterliche Unternehmungen, bei denen die Lawinensituation berücksichtigt werden muss, ist dieser Berg sicher zu steil. Aufgrund des starken Wald- und Latschenbewuchses bis praktisch obenhin wäre er dann eher was für Schneeschuhgänger, als für Skifahrer.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Haltestelle Gurtnellen-Fellital wird stündlich bedient. Nur wenig oberhalb im Wald befindet sich ein Parkplatz.

Treschhütte derzeit nicht bewartet. Steht aber für Selbstversorger offen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.11.2010 um 16:21
931 mal angezeigt