Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wildspitz und Drachenloch, 1580 m.ü.M.

Route: von Unteralpli via Leitern zum Wildspitz

Déjà-vu

Verhältnisse

20.11.2010
3 Person(en)
ja
Eine von vielen Möglichkeiten um zum höchsten Punkt des Kt. Zug zu kommen....und zudem noch die sportlichste und spannendste Variante.Der nordseitige Aufstieg ist dank der ca 10m langen Leiter entschärft. Etwas Schnee auf den Wegen. Es lohnt sich immer vom Wildspitz den Abstecher zum Gnipen zu machen um einen Blick auf das eindrucksvolle Bergsturzgebiet zu erhaschen.
Weil der Wildspitz eine etwas kürzere Tour ist, haben wir den Besuch des sog "Drachenloch" angehängt.Ein Geheimtipp für alle, die sich gerne im steilen, rutschigen und abschüsssigen Gelände bewegen und Fans von Adrealinmassage sind.Der Einstieg erfolgt von der Alp Zingel 830m Richtung Kreuz .Am nordöstlichsten Punkt (3 min) beim Wegweiser rechts hinunter weglos absteigen. Kurz rechts halten (10 m) , dann links auf schwacher Wegspur steil hinunter zu einem riesigen schwarzen Stein.(ca 40 Hm).Von dort rechts hinunter (Steinmann)(steil und rutschig) auf sehr schwacher Wegspur bis zur Felswand (ca 50 Hm).Vor der Felswand muss man einige liegende Baumstämme passieren, nach dieser Passage wieder Wegspur absteigend bis zum dichten Gestrüpp(ein paar Schritte muss man sich da durchkämpfen) und man entdeckt 10 Meter weiter oben den grossen Höhleneingang.Beim Eingang liegen übereinander 3 horizontale Eisenschienen (Ueberreste vom letzten Weltkrieg), deren Ueberkletterung von 1,5 m das letzte Hindernis zum Höhleneingang ist.Drachenloch liegt auf 760 m. Die gesamte Route haben wir mit rot-weissen Bändeli markiert.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Bei Nässe und Schnee ist das Drachenloch nicht zu empfehlen, Absturzgelände.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
21.11.2010 um 18:49
1448 mal angezeigt