Verhältnisse - Detail

Gipfel: Fürstein, 2040 m.ü.M.

Route: Nordwestgrat, R 1649

Ursula Hess

Verhältnisse

18.01.2011
2 Person(en)
nein, umgekehrt auf 1885m
Südseitig haben wir erst ab Höhe 1700 m die Gamaschen benützt. Zuvor entweder schneefrei oder kompakter tragender Schnee. In nicht besonnten Mulden nicht tragender Schnee.
Die ersten 100 felsdurchsetzten Höhenmeter am Nordwestgrat waren mit Vorsicht gut zu gehen, der Weiterweg leitet anschliessend mehr in die Nordseite mit eingeblasenem Schnee, welcher uns nicht genug verfestigt erschien.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Fürstein (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Durch Abenteuergeist angeregt, haben wir versucht, eine Winterbegehung vom Nordwestgrat zum Fürstein zu unternehmen. Gehen um zu sehen..., unter anderem: wie die Verhältnisse sind, was machbar ist, um EMJ zu sehen, natürlich auch, um in die Weite der zentralen Schweiz zu blicken. Letzteres blieb uns versagt.
Fürstein, wir kommen wieder. Es gibt noch Variantenzustiege.. ;-) !!
Umso mehr haben wir eine neue Entdeckung gemacht, was die angegebenen Höhenmeter erklärt.
Kartenblatt 1189 Sörenberg, 110 Höhenmeter:
Ab der letzten Häusergruppe CHRAGE sind wir ostwärts losgezogen. Haben die Schwefelquelle und das Eggli, die ehemalige Glaserei in Flühli und jetzt mit schöner Picknickplatz ausgestattet, besucht. Dem bestens ausgebauten Weg sind wir weiter Richtung Chessiloch gefolgt. Wasserfälle sind zu bewundern, eine recht wilde Schlucht und zuletzt mittels Leitern und Hängebrücke gelangt man zum eindrücklichen Chessiloch. Mehrstufig stürzt das Wasser über die Felsen, mit einer normalen Kamera kann die Mächtigkeit nicht erfasst werden. Der Abstecher hat sich allemal gelohnt.
Mehr von unseren Abenteuern im hikr.org, Autor Felix.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.01.2011 um 20:53
2001 mal angezeigt