Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Sesvenna, 3205 m.ü.M.

Route: Von Sesvenna Hütte

Dude84

Verhältnisse

22.01.2011
2 Person(en)
ja
Hüttenzustieg am Freitag eisig kalter Wind, von einer Gruppe am Samstag auch bestätigt, also das Tal scheint stürmisch zu sein.
Auch am Samstag (Gipfeltag) je nach Exposition starker Wind bei eisigen Temparaturen.
Der Schnee war nur teilweise windgepresst, vielfach noch Pulver. Für mehr als 1 Woche ohne Schneefall einwandfreie Verhältnisse.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Piz Sesvenna (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Winterrraum der Sesvenna Hütte ist zwar klein (6 Personen), aber fein. Empfehlenswert und selten besucht. Der letzte Besuch vor uns war im November 2010!

Nach dem Gipfel des Piz Sesvenna wollten wir noch den Muntpitschen anschließen. Von der Scharte auf 3081 zum Foratrida (Gipfel zwischen Piz Sesvenna und Muntpitschen) sah es recht steil aus, somit querten wir unter dem Foratrida zur nächsten Scharte und gingen von dort Richtung Muntpitschen. Dies war wohl eine Scharte zu früh, wir hätten wohl zur nächsten Scharte queren sollen, siehe roter Pfeil im Bild unten. So war uns der Grat zu "heiß" und wir stapften stattdessen unschwierig, aber anstrengend auf den Foratrida (3136 m).

Auf dem Rückweg zur Hütte wollten wir dem Fernerspitz noch einen Besuch abstatten. Der Weg vom Gletscher direkt nach oben (ohne den Umweg Sesvennascharte) sah verlockend aus, stellte sich aber als extrem steil und mühevoll heraus. Von der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel des Fernspitz sind wir zur Hütte abgefahren, eine schöne Abfahrtsvariante.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.01.2011 um 21:55
638 mal angezeigt