Verhältnisse - Detail

Gipfel: Valschavieler Maderer, 2769 m.ü.M.

Route: Normalroute von Gaschurn/Winkel durchs Valschavieltal und Maderertäli

Spaceglider

Verhältnisse

29.01.2011
6-10 Person(en)
ja
Wir konnten vom Ausgangspunkt auf Schiern gehen. Wegen Kies und Steine war jedoch am Beginn materialschonendes Gehen angesagt (ca. 200hm). Es gab dann auf der ganzen Tour ausreichend aber nicht zuviel Schnee mit frischer Pulverschneeauflage. Wir legten eine neue Spur an, konnten uns aber immer wieder an der sich leicht abzeichnenden alten Spur orientieren.
Der Gipfelgrat stellt sich als tückisch heraus. Schnell klettert man sehr ausgesetzt über steil abfallende Flanken. Ca. vier Felsrippen erforderten volle Konzentration - vor allem im Abstieg. Eine Unachtsamkeit kann da schnell übel ausgehen. Steigeisen sind dringend zu empfehlen.
Auf dem erhabenen Gipfel wurden wir mit einem grandiosen Rundblick belohnt. Wir konnten unsere Blicke über den gesamten Verwall mit Arlberggebiet, die Lechtaler Alpen mit der markanten Roten Wand, die Silvretta und den Rätikon schweifen lassen.
Die Abfahrt durchs Maderertäli war ein Genuss und die reinste Freude. Über das unverspurte nordausgerichtete lange Kar konnten wir es nur so stieben lassen. Vom Madererjöchle ging es auch hervorragend, wenn die direkt eingestrahlten Bereiche vermieden wurden. Da hatte es bereits eine stärkere Deckelbildung. Unten beim Valschavielbach folgte die weitere Abfahrt auf dem Güterweg, wo wir dann ca. 15min die Schier buckelten und zu Fuß den Rest zum Ausgangspunkt zurücklegten.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Valschavieler Maderer (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Es freute mich, dass mein Vorschlag zu der Tour angenommen wurde. Wir waren allein in dem grandiosen Gebiet unterwegs und konnten uns so richtig schön breit machen. Das Wetter spielte prächtig mit, die Störung mit Wolken und etwas Schneeflimmseln um die Mittagszeit war schnell durchgezogen.
Meine Ausrüstung muss ich mit besseren Steigeisen ergänzen. Ich hatte mit den alten Probleme und musste "unten ohne" den Gipfelgrat bewältigen. Das war schon etwas grenzwertig ...
Uf http://www.spaceglider.at/ sind no a paar Fötile; döt oafach ufn Berg klicka ...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.01.2011 um 11:40
1320 mal angezeigt