Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mauerhorn, 2944 m.ü.M.

Route: Vom Lötschenpass

Extreme Dreams

Verhältnisse

06.02.2011
3 Person(en)
ja
Wir haben "alle" Schneearten angetroffen...
Von windgepressten griffigem Schnee, ueber
wunderbaren Pulver... bis Frühjahrssulz bei
der Abfahrt nach Ferden... einfach ganz wunder-
bar.
Genügend Schnee, kein Stonerocking. Diese
Gegend im Lötschental hat praktisch jeden
Winter "viel" Schnee.
In den Suedhängen die voll der Sonne ausgeliefert sind, eine kleine Nassschnee-
rutsche.
Eigenlich wollten wir das Zentral Coulior auf
das Ferdenrothorn hochsteigen. Aber eine
Riesenwächte, die voll der Sonne ausgesetzt
war, bedrohte das Coulior.
Gedanken von 1990 kamen auf... als ich mit
meinem Deutschen Expeditions Kollegen Albrecht,
infolge Wächtenbruch... 150m abstürzte.

Der Berg bleibt ja da... wir werden wieder
kommen. Es gibt keinen besseren Lehrmeister
als die Natur und die Berge.
Bleibt nordseitig noch gut, trotz den steigenden
Temperaturen. In den sonnen beschienenen
Südhängen bald Bedingungen wie im März, April.

Abfahrt nach Ferden noch einige Zeit möglich,
aber nur der Strasse entlang. Diese ist schön
zum fahren, und hat sehr kompakten Schnee.
Jedoch in ab und zu einige Meter skitragen bald.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Mauerhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Ganz schöner Touren Ecken. Ich war 25 Jahre
nicht mehr auf der Lauchernalp. Damals habe ich
mehr Richtung Petersgrat, und die dortigen
Gipfel und Täler konzentriert.
Dutzende mal bin ich nach Touren ueber den
Langgletscher ins Lötschental gefahren... immer
habe ich diesen imposanten Kessel... bei der
Abfahrt ins Lötschental vor Augen gehabt.
Das ist ja das schöne... man erlebt eine neue
Tour... und die wandernden Augen erblicken
ein halbes Dutzend neue Ziele... Als Alpinist
wird man nie "arbeitslos..."

Auf diesem "unbekannten" Berg erblickt das
Auge 40 Viertausender. Vom Mont-Blanc dem
Monarchen... ueber das Matterhorn... bis zum
Finsteraarhorn... einfach gewaltig.

Wir haben auch eine Spur in der Balmhorn
Südwand gesehen. Scheint gut zu sein...

Auch die Abfahrten nach Sueden, ins Rhonetal
Richtung Jezinen wurden gemacht.

Das Loetschental ist ein Juewel unter den
Schweizertälern... oder besser gesagt... eine
Schatztruhe... wunderbar, das der Brauchtum hier
so gut ueberlebt.
Man muss es gesehen... und erlebt haben.

Danke Sendy und Florian für den super, unver-
gesslichen Tag.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.02.2011 um 13:55
1554 mal angezeigt