Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grubenspitze Mehlsack, 2659 m.ü.M.

Route: Flexenpass/Wildgrubjoch/Grubenspitze/Stierlochjoch/Mehlsack/Zug

Pesche 65

Verhältnisse

05.03.2011
2 Person(en)
ja
Lawinenlage im ganzen Gebiet 2; evtl. Einzelpartien kritischer.
Wildgrubenjoch Wächte kann auf der linken Seite umgangen werden. Mit Ski sowie zu Fuss machbar. Aber Oberflächenschnee schlecht gebunden, Unterbau auch sehr luftig. Gestern war der Bereich noch ohne Deckel.
Grosse Grubenspitze letzen 15m nicht mehr gemacht im metertiefen grundlosen Gries abgestrampelt, kein Halt. Umgewandelter Schnee von der langen Schönwetterperiode.
Abfahrt Richtung Spullersee unverspurt, wechselhafter, aber gut zu fahrender Schnee.
Abfahrt vom Spullerbühel noch schöner lockerer Schnee.
Aufstieg vom Stierlochjoch gute Spur, aber wenig Schnee Botanik kommt schon durch.
Tourengeher auch die ostseitige Abfahrt vom Schafberg genossen, aber Oberflächenrutsch war mit dabei.
Mehlsack ist dagegen ein Rübenacker, oben sehr verspurt aber noch locker, gut zu fahren.
Mittelteil zu wenig Unterlage, Steinkontakte sicher. Es knallt teilweise heftig, auch defensive Fahrweise halft nichts.
Unten dann alte sehr grosse Lawinenkegel.
Fazit die Mehlsackabfahrt muss man im Augenblick nicht unbedingt machen. Aber wegen der super Aussicht lohnt der Gipfel immer.
Die ganze Tour sehr empfehlenswert.
Bus zurück von Zug Mautstelle bis Flexenpass kostenfrei.
Ohne Neuschnee werden sich die beschriebenen Bedingungen nicht wesentlich ändern. Es kommt nur der eine oder andere Harschdeckel und Spur dazu.
Im ganzen Gebiet sehr schlechter Unterbau, verspricht keine guten Aussicht für eine lange Frühjahrsaison.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.03.2011 um 11:22
1347 mal angezeigt