Verhältnisse - Detail

Gipfel: Taschachwand

Route: vom Taschachhaus durch die Taschachwand und Abfahrt über Urkundsattel

Felix Boeh

Verhältnisse

05.03.2011
3 Person(en)
ja
Unteres 3/4 der Taschachwand: Etwa 10cm Schneeauflage auf dünner Harschschicht, die einen nur mit Skiern trägt.
Dann etwa 10m Blankeis
Oberes Viertel: stapfbare Firnauflage
Feiner Powder bei der Abfahrt.
Schneeauflage in der Wand nicht gebunden. Wider Erwarten sehr wenig Triebschnee in der Wand. Haben die Situation daher als gut vertretbar eingestuft. Keine widersprüchlichen Zeichen beobachtet.
nur was für Wühler oder Spitzkehrenliebhaber, die nicht so sehr am Eis interessiert sind.
Alles in allem eine etwas schwachsinnige Schinderei in der kalten, schattigen Nordwand bei schönstem Wetter mit fast keinem Eiskontakt.
Sind über 3/4 der Wand mit Skiern in mühsamer Spitzkehrarbeit aufgestiegen und haben kurz vor dem Blankeis auf Steigeisen umgebaut.
Sind alles seilfrei gegangen.
Beim Zustieg vom Taschachhaus am besten erst kurz auf die Moräne abfahren und nicht versuchen entlang dem Sommerweg weiter oberhalb zu traversieren.
schön wars!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.03.2011 um 09:29
1623 mal angezeigt