Verhältnisse - Detail

Gipfel: Stubai

Route: Teil-Runde Stubai

Kai

Verhältnisse

10.03.2011
4 Person(en)
ja
Drei Tage Super-Wetter bei herrlicher Fernsicht.
Beim Zuckerhütl sind Steigeisen und Pickel empfehlenswert. Hier viel Betrieb. Bei der Überschreitung des Wilden Pfaffs auf dem teils schneebedeckten, ausgesetzten Ostgrat sind Steigeisen hilfreich, aber nicht zwingend. Querung in die Flanke des Übeltalferners ca. auf 3300m. Von dort Abfahrt über Bruchharsch und verblasenem Press-Schnee zur Müllerhütte.
Beim Aufstieg zum Wilden Freiger die letzten 30-50 Hm im guten Trittschnee zu Fuß. Strenger Föhnsturm machte die letzten Meter nicht einfach.
Abfahrt vom Gipfel im gepressten Pulver, teil verharscht (Windgangeln) - je tiefer, desto besserer Schnee. Achtung auf Eisplatten unterhalb der Sulzenauhütte - von oben gesehen die Hütte weiträumig links umfahren sinnvoll!
Hildesheimer Hütte nicht leicht zu finden, da relativ versteckt am Rande eines Tobel gelegen. Winterraum war offen und gut ausgestattet (Ofen, Geschirr,..) wenig Holz.
Müllerhütte: Winterraum offen u. recht klein (für 6 P.), Miniofen mit wenig Holz vorhanden.
Insgesamt eine alpin anspruchsvolle Traumtour!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.03.2011 um 16:03
761 mal angezeigt