Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Palü, 3901 m.ü.M.

Route: Diavolezza - Überschreitung - Abfahrt durchs Loch (Fuora)

Lenz72

Verhältnisse

23.03.2011
3 Person(en)
ja
Derzeit gute Verhältnisse.Gletscherbruch des Persgletschers problemlos. Fußaufstieg von der Schulter zum Ostgipfel und weiter zum Hauptgipfel fester Trittschnee (auch ohne Steigeisen gut machbar). Beim Abstieg zur Scharte Vorsicht auf Spalten, am besten immer an den Felsen südlich orientieren. Beim Abklettern nach Süden waren die Steigeisen hilfreich.Nach 20 Metern kann man die Skier wieder anschnallen und in einer links Rechtsschleife den Bergschrund umfahren und eben zur Furcola nach Westen queren (Auffellen nicht nötig). Einfahrt uns Loch ziemlich steil und schmal (gut 40°, ging nur zum seitlich Abrutschen ) dann aber rasch etwas flacher. Achtung, die Verhältnisse sind von oben kommend nicht einzusehen. Wir sind bis zum Beginn des Fortezzagrates abgefahren. Von dort aus kann man fast den kompletten Steilhang einsehen. 10 Minuten Wiederaufstieg brachten uns dann zur Einfahrt. Gletscher weiter unten dann überraschend gut eingeschneit, zuerst noch übel windgepresst, weiter unten dann schöner Pulver.
Bis zur nächsten Wetteränderung sollte es so gut bleiben. Spaltengefahr auf dem Morterratschgletscher wird größer.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Piz Palü (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Die rätische Bahn nimmts von den Lebenden. Das Ticket für 10 min Bahnfahren zur Station Diavolezza kostet 13,60 Franken!!!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.03.2011 um 14:44
2846 mal angezeigt