Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Arblatsch, 3203 m.ü.M.

Route: Von Mulegns nach Tga und durchs direkte Couloir auf den Piz Arblatsch

Pius Furger

Verhältnisse

25.03.2011
1 Person(en)
ja
Von Mulegns noch praktisch durchgehend Schnee.
Ab dem Maiensässdörfchen Arnoz liegt auf der oben beschriebenen Route bis zur Hochebene von Muttariel nur noch spärlich Schnee. Deshalb bin ich von Arnoz über Schumbrignas in Richtung Piz Forbesch aufgestiegen.
Ein steiler Durchschlupf zwischen den Felsriegeln vermittelt den Zugang zum Seelein (2583 m). Die Abfahrt erfolgte auch über diese Route.
Ich habe das im Skitourenführer "Graubünden Süd" beschriebene Couloir nicht (bzw. nur ganz am Anfang) für den Gipfelaufstieg benutzt, sondern das direktere (wie oben beschrieben). Es ist etwas steiler, dafür führt es direkt hinauf in den Sattel zwischen Vor- und Hauptgipfel. Auf dieser Route betritt man den Vorgipfel gar nicht, was nur Vorteile bringt.
Das Grätli vom Sattel hinüber zum Hauptgipfel war knackig. Ich musste zuerst einer Wächte den Garaus machen. Die Südflanke ist bereits durch gröbere Nasschneelawinen verwüstet. Ein sehr früher Aufbruch ist an diesem Berg ein heisser Tipp. Die Hänge und Coulis sind gegen Süden ausgerichtet und heizen sich sehr rasch auf. Abfahrt ab Skidepot um ca. 9.30 h (Winterzeit) hat heute Sinn gemacht (genügend Zeit einplanen, man muss das lange Couli auch wieder runter ...).
Ansonsten eine abgeschiedene und sehr alpine Tour in grossartigem Ambiente mit vielen Kilometern und Höhenmetern.
Im Couloir sehr gute Verhältnisse zwischen frontzackenhart und Trittschnee.
Auch der Schnee auf der Abfahrt hat gepasst, Sulz vom Feinsten.
Gewaltige Nasschneelawinen in der Südflanke des Arblatsch.
Könnte vom Schnee her langsam knapp werden.
Wer den Arblatsch noch machen möchte, tut gut daran, dies möglich rasch in Angriff zu nehmen oder bis nächstes Jahr zu warten ...
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Piz Arblatsch (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Den Arblatsch muss man unbedingt im Winter/Frühjahr besteigen. Zur Sommerzeit sind die Couloirs kriminell - sprich steinschlaggefährdet.
Diesen Gipfel hatte ich schon lange auf meiner Liste. Heute endlich hat alles gepasst.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.03.2011 um 21:38
2089 mal angezeigt