Verhältnisse - Detail

Gipfel: Dreiherrenspitze, 3499 m.ü.M.

Route: ab Kasern über Umbaltörl

gemsi

Verhältnisse

10.04.2011
6-10 Person(en)
ja
In der Nacht von Do. auf Fr. wolkig, keine Abstrahlung und sehr warm, dementsprechend schon morgens neben der Spur teilw. eingebrochen. Abfahrt im oberen Gletscherbereich noch hart, dann kurz firnig, ab ca. 2.700 m Sulz und Sumpf. Rückweg durch´s Windtal dennoch ganz passabel, da bereits ziemlich zerfahren. Wetter schlechter als vorhergesagt, Gletscheraufstieg im Nebel, Abfahrt zunehmend schön und sonnig.
Aufstieg in´s Windtal ab Hl. Geist mit kleineren Unterbrechungen noch mit Ski möglich. Schneelage in der Region insges. jedoch für die Jahreszeit recht dürftig.
Sa. stabile Verhältnisse, nachts durchgeforen, allerdings starker Föhnsturm. Gesamter Aufstieg zur Dreiherrenspitze erfordert solide Harscheisentechnik. Lahnerkees in der Abfahrt oben hart und pistenartig, Felsriegel eisfrei und unproblematisch, unterhalb Firn, ab Gletscherende Sulz. Abfahrt noch bis auf ca. 1.700 m möglich.
Beim südseitigen Aufstieg zum Hl. Geist Jöchl war knapp 400 hm Skitragen bis zur Waldgrenze angesagt. Zur Belohnung dann schönster Firn vom Joch bis zur Fuchsalm (Abfahrt ca. 11.00 h).
Rasche Ausaperung im unteren Bereich, vermutlich auch bei den nord- und westexponierten Touren bald 200-300 hm zu Fuß, aber trotzdem noch lohnend. Höhere Lagen und Gletscherbereiche weiterhin gut. Spaltentechnisch bislang unkritisch.
Schönes Tourengebiet mit vielfältigen Möglichkeiten. Die Rundtour Dreiherrenspitze ist nicht nur lang und anspruchsvoll, sondern auch landschaftlich beeindruckend und sehr abwechslungsreich.
Interaktive Tourenkarte auf der Homepage vom Berghotel Kasern, wo sich´s auch bestens nächtigen lässt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.04.2011 um 07:37
2286 mal angezeigt