Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rophaien, 2078 m.ü.M.

Route: Überschreitung

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

23.04.2011
1 Person(en)
ja
Der Südwest-Aufstieg von Flüelen her ist bis Schwalmis komplett aper und trocken. Ab ca. 1850 m, bereits im Gipfelgrat, begeht man dann ein gespurtes, aber steiles Schneefeld, welches bis kurz unter den Gipfel reicht. Zu dessen Begehung reichen, je nach Geschmack, ein Stützpickel oder Stöcke. Sollte das Schneefeld jedoch hartgefroren sein, dann werden Steigeisen nötig.

Der Abstieg durch die Nordflanke erfolgt jetzt noch über steile Schneefelder und Lawinenkegel. Bei ca. 1650 m erreicht man dann wieder einen aperen und problemlos begehbaren Wanderweg. Die Schneefelder waren stark durchfeuchtet, weshalb ich die Flanke zügig hinter mich gebracht habe. Bei 1650 m habe ich mich nochmal umgedreht und bin zum Schluss gekommen, dass man derzeit eine Begehung eigentlich noch unterlassen sollte, denn es hat noch genügend auf Steilgras liegende Schneefelder, die auf ihren Abgang warten! Zumindest bei Durchfeuchtung der Schneedecke sollte man also von einer Begehung absehen.
Das blau-weiß markierte Teilstück, welches zur Schwalmis hinaufführt, erfordert trockene Verhältnisse: ausgesetztes Gelände, Pfad verläuft durch Steilgras, Wurzeln und Erdreich.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Rophaien (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Von Sisikon aus stündlich Richtung Arth-Gldoau/Zug.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.04.2011 um 21:50
1420 mal angezeigt