Verhältnisse - Detail

Gipfel: Ortler/Ortles, 3905 m.ü.M.

Route: Nordwand

Alban Glaser

Verhältnisse

24.04.2011
2 Person(en)
ja
Etwas kältere Temperaturen schaden wegen Abstiegsbewältigung nicht. Bei uns lag Nullgradgrenze bei ca. 2900m). Schneeschuhe bei aktuellen Temperaturen von Vorteil. Statt über Payer- und Tabarettahütte abzusteigen vermutlich aktuell leichter den Skispuren nach Trafoi zu folgen und unten via Autostopp zurück zu gelangen oder gar Ski mitzunehmen und abfahren zu können Richtung Trafoi.
Wand ab Gurgel größtenteils blank(Aufstieg daher etwas zeitintensiver und konditionell anspruchsvoller, haben ca. 2,5h länger für die Wand gebraucht wie bei unserem letztem Nordwandbesuch bei besseren Verhältnissen), unterhalb Gurgel problemloser Trittschnee.
Bleibt in der Wand voerst so. Wenns kälter wird dann ist Abstieg und Zustieg angenehmer.Teils bis zum Boden durchweichter Naßschnee bis 3000m. In den nordseitigen Hängen Naßschnee bis mindestens 2400m. Kalte, klare Nächt vor geplanter Tour von Vorteil damit Naßschnee durchfrieren kann (bei uns war wegen Wolkendecke nachts kaum Abstrahlung möglich).
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Ortler (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Start von Auto, welches wir in der Nähe von "Ortlerhof" bei Punkt "1828m" stehen gelassen haben. Dann einen Schotterweg verfolgt für ca. 100Hm bis die Möglichkeit bestand auf die linke (in Aufstiegsrichtung links, bzw. orographisch rechts)Moräne die vom Martlferner herunterkommt weiter aufzusteigen. Hier trotz sehr warmer Temperaturen (4 Grad am Auto um 2 Uhr morgens)dank des größtenteils ausgeapertem Moränenrücken gut vorangekommen bis dieser sich zunehmend verläuft. Nun mit Schneeschuhen weiter bis zur ersten Verengung am Beginn der Nordwand. Bis zur Gurgel guter, teils pulvriger Trittschnee. Gurgel dann überwiegend blank mit teilweise Polysterenschneeauflage. Aus Gurgel bei der ersten Möglichkeit nach rechts ausgestiegen und rechtshaltend noch schräg ca. 100hm weiter in gutem Trittschnee Richtung Ertlrinne empor. Von nun an fast bis zum Ausstieg Blankeis mit 2 Steilaufschwüngen nahe der Ertlrinne zw. 70-80 Grad. Im Ausstiegstrichter schräg links gegen die Gratschneide vom Martlgrat ausgestiegen und hier wieder entspannter im Trittschnee noch vollends weiter zum Ausstieg. Abstieg zum Lombardibiwak dank Ski- und Fußspuren gut gefunden. Weiterweg Richtung Payerhütte war bereits eingespurt, jedoch bei verschneiter Gratschneide stellenweise anspruchsvoll. Ketten im Abstieg größtenteils frei. Ganz unten waren sie verschneit. 30m Abseilen (hatten ein 60m Seil dabei)klappte gut. Gequert direkt unter der Payerhütte. Weiterweg Richtung Bärenkopfscharte erfordert bei teilweise verschneitem Weg gelegentlich Trittsicherheit (Stahlseile abgebaut, Steigeisen waren hier noch von Vorteil)Von Bärenkopfscharte nach ca. 100hm Abstieg, Querung eines ca. 40m breiten und heiklen Nassschneelawinenhang (bei uns die Crux der Tour). Haben hier kurz mit Seil gesichert (Köpflstand bei Wegmarkierung, auf Gegenseite köpflestand möglich bzw. guter Stand an 0,3er Cam einrichtbar.) Dann weglos entlang eines aperen Lawinenstriches auf Geröll in die Talsohle des Muttgraben abgestiegen. Wegen zahlreicher spontaner Naßschneerutschen im Gegenanstieg bzw. Querung zur Tabarettahütte bewußt diesen Weg gar nicht erst versucht sondern weiter den Muttgraben auf dem Rücken einer gewaltigen alten Lawine abgestiegen. Und dann weiter über Altschnee/Lawinenschnee am End des Muttgraben in Abstiegsrichtung links in einem Bachbett weiter bis hinab zur Straße bei Punkt 1744m. Im Bachbett muß eine Steilstufe weiter unten rechtsausholend über verschneite, sumpfige Latschenhänge umgangen werden. Absieg über das Bachbett wegen tragendem Altschnee auch ohne Schneeschuhe gut machbar gewesen.
Insgesamt war Abstieg fast genauso anstrengend wie Aufstieg (Start am Auto um 2.15 Uhr, Ausstieg aus Nordwand um 12 Uhr, Rückkehr Auto gegen 19.15 Uhr)

Ausführlicher Tourenbericht mit Bildern unter:
http://www.rocksports.de/forum/showthread.php?tid=618&pid=772

Video zur Steileislänge:
http://www.youtube.com/watch?v=i_aRuAeHSUU

Oben stehende Wegpunktangaben beziehen sich auf Tabacco-Karte "Ortles-Cevedale, Ortlergebiet, Blatt 08 (1:25 000)

Unterwegs mit Simon S.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
05.05.2011 um 02:05
3618 mal angezeigt