Verhältnisse - Detail

Gipfel: Montchnô Höhle via Pfädeli Nr 1+2/Les Roches via Pfädeli Nr, 8 + 9, 1040 m.ü.M.

Route: Orvin-Höhle Montchnô-Jorat/Orvin+Orvin-Foyer Les Roches-Sentiers des Roches-Sentier de la Gerpette-Orvin

Déjà-vu

Verhältnisse

04.06.2011
2 Person(en)
ja
Die Wetterprognosen waren dubios, deswegen war eine Kurztripp zu den "Pfädelis" angesagt (zu bestellen bei girardin.devaux@bluewin.ch)...danke für den Tipp von Ursi und Felix).
Der "Pfad" zur Höhle (Jorat Pt 795) war nicht einfach zu finden. Im Gebüsch findet man nach längerer Sucherei eine Wegspur(jetzt steht dort ein Steinmann) , die steil aufwärts durch den Wald führt(einige Steinmänner). Bei Punkt 880 letzter Steinmann. Ein Pfad führt nach links bis zu einer Felsbarriere, der andere, richtige Pfad traversiert nach rechts und anschliessend steil hinauf (wieder einige Steinmänner) zum Höhleneingang. Geübte Kletterer (wir gehören leider nicht zu diesen Spezies) können die Höhle durchklettern, resp durchkriechen. Das Durchkriechen gestaltet sich insofern schwierig, weil da eine ca 5 m hohe, senkrechte Felsbarriere steht.Wir haben es vorgezogen, die Höhle zu umgehen, von der Höhle ein paar Meter absteigen und dann 50 m nach rechts queren, Pfad mit Steinmänner führt zum Refuge La Bragarde 991 und auf einfachem Weg zurück nach Jorat. Wir haben uns die Höhle noch von oben angeschaut, aber auch da war für uns ein Durchkommen nicht möglich.
Anschliessend haben wir beiOrvin noch die Pfädelis Nr 8 (im Aufstieg, Sentiers des Roches) T 3 und im Abstieg Pfädeli Nr 9 (Sentier de la Gerpette)T 2+ erkundet.Beide Pfädelis führen durch steiles Fels, bzw Waldgelände, kurze Passagen sind etwas exponiert. Beide Pfädelis sind rot weiss markiert, wobei sich der Einstieg zum Sentiers de la Gerpette sehr unauffällig im hohen Gras versteckt (Punkt 965)gerade dort, wo man die breite Forststrasse erreicht. Abstieg ebenfalls durch steiles Gelände, man sollte lieber nicht stolpern und eine Begehung bei Nässe ist auch nicht empfehlenswert.
Im Büchlein "Pfädelis" kann man noch unzählige Juwelen finden, für Ambitionierte auch im Bereich T 4/T5.Diese Pfade sucht man vergeblich auf den üblichen Karten. Die Pfädelis befinden sich im Berner Jura zwischen Orvin, Péry und Sonceboz.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
05.06.2011 um 15:50
1012 mal angezeigt