Verhältnisse - Detail

Gipfel: Vanil Noir, 2389 m.ü.M.

Route: Bounavaux - NW-Grat - Gipfel - Südflanke - Plans des Eaux - Vanil d'Ecri - Pte de Paray - Vanil d'Ecri - Bounavaux

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

14.06.2011
2 Person(en)
ja
Zwei Tourentage um die Cabane de Bounavoux:
1. Tag: Aufstieg von Grandvillard-Gare bis zur Hütte. Anschließend Überschreitung des Tsermon (2140 m) mit Rückkehr zur Hütte über die Porcheresse d´en Haut und den Col de Bounavalette.
2.Tag: Siehe Routenbeschreibung, allerdings ohne die Mitnahme der Pointe de Paray.

Das Wetter zeigte sich an beiden Tagen wechselhaft. Mal sonnig, mal Wolken bzw. Nebel, aber stets trocken.

Die Felsen waren abgetrocknet, das Erdreich noch leicht feucht. Gute und sichere Begehbarkeit.
Der Vanil Noir ist ein sehr ausgesetzter Berg. Die Route darf nicht zu nass sein!
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Vanil Noir (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Ein großes Lob an die Belegschaft der Cabane de Bounavoux! Bin herzlich empfangen und sogar zum Abendessen eingeladen worden. Et aussi un grand merci a Patrizia pour ton jolie accompagnement :-)!

Ich muß es einfach noch erwähnen: es war für mich eine der herrlichsten und eindrucksvollsten Bergtouren seit Langem! Das Beobachten Montag abends vor der Hütte des Wetterwechsels mit den unglaublichsten Sonne- und Wolkenspielen im atemberaubenden Talkessel des Vanil Noir, das Steinbockrudel in Hüttennähe, boxkämpfende Murmeltiere, ein umherschleichender Fuchs, Dutzende von Gemsen und noch mehr Steinböcke ...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.06.2011 um 21:48
1279 mal angezeigt