Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoch Geissberg, 2395 m.ü.M.

Route: Ab Brüsti Bergstation

belrob

Verhältnisse

17.06.2011
1 Person(en)
ja
Von der Seilbahnstation Brüsti nach Waldnacht hinab. Bei der Bachhütte auf dem blau/weiss markierten Wanderweg via Bocktritt zum Geissgrätli hinauf. Bis zum grossen Kreuz dichter Nebel, der Bergpfad nass und schmierig. (Vom gestrigen Gewitter) Über den mit Legföhren eingesäumten Grat zur breiten Schulter des Geissbergs traversiert. Zuerst Richtung Vorder Chessel, dann im Zickzack steil unter den felsigen Gipfelaufschwung. Kurz vor dem Gipfel liegt noch ein kleines Schneefeld, dass man auch umgehen könnte. Dem kurzen, schmalen Grat entlang zum Steinmandli auf dem Hoch Geissberg. Der Nebel hatte sich aufgelöst und gab den Tiefblick ins Urnerländli frei. Zurück nach Waldnacht und kurzer Gegenanstieg aufs Brüsti(Ca.140m)
Zur Zeit blüht eine herrliche Bergflora: Alpenrosen, Akelei, Enziane, Himmelsschlüsseli, Anemonen etc. Die Farben blau, gelb, weiss und lila dominieren. Noch keine "Steintröll" Schafe im Gebiet
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Brusti Bahn fährt immer viertel ab, oder viertel vor.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.12.2011 um 17:38
1939 mal angezeigt