Verhältnisse - Detail

Gipfel: Galenstock, 3586 m.ü.M.

Route: Furkapass-Sidelenhütte - Ob. Bielenlücke, SE-Grat

AndiS

Verhältnisse

26.06.2011
2 Person(en)
ja
Sidelengletscher ist ziemlich ausgeapert, Zustieg zur Bielenhornlücke guter Trittfirn bis zum Klettersteig. Dort in ca. 30 min zur Oberen Bielenhornlücke. Vom dort in 10 min zum Einstieg des SE-Grates (Standbohrhaken).

Felsgrat komplett trocken. Grat komplett mit Bohrhaken durchgesichert-Außer viele lange Schlingen mit Karabiner kein weiteres Sicherungsmaterial erforderlich -Muß dass eigentlich Sein?

Nach dem Ausstieg des Grates ca. 20-30 min zum Gipfel durch aufgeweichten Firn bei dem man gelegentlich bis zu den Knien einbricht.

Abstieg bei ungünstigen Schneeverhältnissen in ca. 30-60 min zur Abseilpiste nach Süden zum Sidelengletscher (Topo: siehe Foto)zum Furkapass zurrück.
Wächtenabbruch rechts vom Südsporn (0 Grad-Grenze ca. 4500 m)
Eine niedigere 0-Grad Grenze begünstigt den Firngrat im Auf- und Abstieg.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Galenstock (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Einer der schönsten kombinierten Gratkletterreien
die ich bisher gemacht habe. Die vielen Bohrhaken finde ich unnötig, da mit mobilen Sicherungsgeräten perfekt gesichert werden kann.

Die Abseilpiste ist sehr komfortabel und trägt sicherlich zum Überlaufen des SE-Grates bei. (Bei uns waren es ca. 6 Seilschaften an dem Tag)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.06.2011 um 07:29
1455 mal angezeigt