Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoher Ifen, Hahnenköpfle, 2230 m.ü.M.

Route: ab Auenhütte

Roberto Maschio

Verhältnisse

02.07.2011
1 Person(en)
ja
Altschneefelder sind am Weg kein Thema mehr. Einzig der Abstieg von der zerfallenen Gottesackeralpe wird zunehmends matschiger im Abstieg.
Im Allgemeinen sind die Wege gut Markiert. So auch der Abstieg über den Gottesacker.
Früh starten oder evtl. sogar die Bahn nehmen zur Ifenhütte. Ansonsten wird man fast Überrannt, da der Hohe Ifen ein sehr beliebtes Gipfelziel zu sein scheint. Im Abstieg kamen einige Leute den Berg hoch… Auch auf dem Hahnenköpfle war ich nicht alleine.
Bei Schlechtwetter ist die Orientierung auf dem Gottesacker sicher problematisch; vor allem der Abschnitt zwischen der Bergstation Bergadler und der verfallenen Gottesackeralpe.
Also bei Nebel lieber meiden.
Abstieg über den Gottesacker zieht sich in die Länge. Vom Wäldele zur Auenhütte längerer Aufstieg.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.07.2011 um 17:35
833 mal angezeigt