Verhältnisse - Detail

Gipfel: Galenstock, 3586 m.ü.M.

Route: Überschreitung SE-Sporn / N-Grat

ArminC

Verhältnisse

02.07.2011
2 Person(en)
ja
Wanderwege im guten Zustand. Angenehme Steigung auf dem Weg zur Sidelenhütte
Aufstieg auf den SE-Sporn problemlos. Im unteren Bereich blank, der Schnee im zweiten Anstieg gefroren.
Am SE-Sporn sind die ersten etwa 10 Meter mühsam, mehr Schutt/Sand als Fels. Danach weitgehend kompakt, Bänder etwas mit Schutt belegt. Weiter oben ist der Fels kompakt und bietet einige schöne Kletterstellen. In den schwersten Bereichen finden sich "Bohrplättli".
ACHTUNG: grosse Gipfelwächte, die Spur ist m.E. zu nahe am Grat. Einen imposanten Eindruck von der Gipfelwächte hat man auf dem Abstieg im N-Grat.
N-Grat die oberen zwei Drittel schnee- und eisfrei. Problemloser Abstieg. Unterer Drittel mit Schnee, kombiniertes Gelände. Es gibt Sicherungsstangen am N-Grat.
Südlicher Tiefensattel: Wir sind wohl zu früh abgebogen und haben eine bequeme, improvisierte Abseilpiste benützt bis runter auf den Tiefengletscher. So weit, so gut, problematisch erwiess sich dann da der Bergschrund. An einer schmalen Stelle konnten wir diesen überwinden. Wir hatten zwei Eisgeräte dabei, die letzten 5 Meter sind steil, ca. 65°. Rückblickend hätten wir ca. 50 Meter auf dem Grat weiter gehen sollen.
Ursprünglich wollten wir über die Obere Bielenlücke absteigen, aber aufgrund Nebel und den beiden Lawinenkegeln von der Ostwand, haben wir uns für den sicheren Abstieg in Richtung Albert-Heim-Hütte umentschieden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Galenstock (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Für den SE-Sporn reichen wenige Express, wenige Schlingen und zusätzlich ein Camalot Gr. 1 empfehlenswert.
Leider haben wir die Kamera zuhause vergessen. Dafür hatten wir ein zweites Eisgerät, auch gut ;)
Nur zwei Postautos im Tag. Eines am Morgen und das Zweite um 16:06 von Tiefenbach.
Eine tolle Tour mit grandioser Fernsicht. Walliser Alpen, Berner Alpen und sogar den Mont Blanc konnte man sehen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.07.2011 um 19:12
996 mal angezeigt