Verhältnisse - Detail

Gipfel: gr.Entlebucher-Napfrundtour

Route: Escholzmatt-Schüpfheimerpanoramatour-Köhlertour-Napfberglandtour

Déjà-vu

Verhältnisse

15.07.2011
2 Person(en)
ja
Eine selbstkreierte Biketour, wobei aus 3 Touren (Schüpfheimer Panoramatour/Köhlertour/Napfberglandtour) "nur" die Rosinen herausgepickt wurden.Die Terrainqualität war unterschiedlich, wenig Asphalt,Singletrails,Forststrassen,Gratwege zum MB schieben). Der Start von Escholzmatt bis Gmeinwerch war auf einem mässig steilen Asphaltsträsslein gemütlich, ab da beginnt die Schüpfheimer Panoramatour bis Habschwanden, die man oft schiebenderweise absolvieren muss, herrlicher Blick auf Pilatus,Schimbrig,Fürstein und co. Ab Habschwanden bis Fontanenbrücke wieder Asphalt, ab hier beginnt die sog. Köhlerrunde. Steil und steinig führt der Weg durch die Felsen, erneutes Schieben ist angesagt. Ab Unter Grossegg bis fast Ober Luusegg wiederum Asphalt, ab hier wäre das Gelände mit Bike unzugänglich, hätte es da nicht ein zwar nicht sehr komfortables Forststrässlein gespickt mit heimtückischen(bodenlosen) Furten. Im ständigen Auf und Ab erreicht man den Trimlesattel, zum Napf wäre es nur noch ein Katzensprung. Die vorgerückte Zeit drängt und der Rückweg nach Escholzmatt ist noch lang....und die ganze Strecke ist eigentlich nur auf den letzten 3 km fahrbar (Wittenschwändi-Escholzmatt). Den Rest müssen wir, mit wenigen Ausnahmen, stossenderweise bewältigen. Ohne Bike wäre es eine herrliche Gratwanderung, wo man oft über dem Abgrund geht, mit Bike ist das endlose Auf und Ab doch sehr kräfteraubend. Zwischen Brandsegg und Wittschwändi dürfen wir dann das Bike noch durch bodenlosen Schlamm stossen. Die Länge der Tour ist nicht zu unterschätzen (51 km) und, wie das im Emmental halt so üblich ist, geht es ständig auf und ab, sodass sich auch die gemachten Höhenmeter auf 1650m zusammenläppern.Ansonsten ist es eine sehr abwechslungsreiche Tour, teilweise sehr einsam. Auf der ganzen Strecke haben wir weder Fussgänger noch Biker gesehen.
Zwischen der Ob. Luusegg und Ober Engelshorn konnten wir(zum ersten Mal) einen Kohlenmeiler begutachten. Die Holzköhlerei, ein uraltes Gewerbe, wird nur noch in dieser Gegend betrieben.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.07.2011 um 14:36
719 mal angezeigt