Verhältnisse - Detail

Gipfel: Monte Disgrazia, 3678 m.ü.M.

Route: Maloja-Monte Sissone-Bivacco Kima

K.Janett

Verhältnisse

23.08.2011
2 Person(en)
ja
Fornogletscher: Bis auf ca. 2800m blank, im Aufstieg zum Sissone teilweise schneebedeckt, spaltenreich.
Abstieg Sissone: Blockklettern 2-3 Grad, verschiedene "Kamine" für den Ab-Aufstieg möglich.
Der Sentiero Roma ist nur anhand der Farbmarkierungen ersichtlich (Kein richtiger Weg).
Gletscher Preda Rossa schneebedeckt, Spalten teils ersichtlich, teils bedeckt!
NW-Grat zum Gipfel schöne Blockkletterei im 3. Grad - Fels trocken.
Früh starten - beim Monte Disgrazia kann das Wetter schnell umschlagen (Gewitter von Süden)
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Monte Disgrazia (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Start am Montag, 22.8. um 15.15 Uhr in Maloja. Monte Sissone um 20.45 Uhr erreicht, Top Sonnenuntergang/Abendstimmung - nun erfolgte ein abenteuerlicher Abstieg in die Südflanke bei Dunkelheit mit Stirnlampe. Den Sentiero Roma nur anhand von Höhenmessen und GPS "gefunden". Zuguterletzt hiess es noch heiteres Bivacco Kima suchen..um 22:45 haben wirs gefunden :-)! Znacht gabs je 1 Calanda + 2 Reihen Schocki - Mahlzeit!
Um 5 Uhr hiess es Tagwacht, Aufbruch zum Monte Disgrazia, das Wetter war genial! Nach dem Gipfel erfolgte noch der harte und lange Rückweg nach Maloja. Um 21 Uhr waren wir wieder in Maloja.
Fazit: Super schöne, aber lange Variante auf den Monte Disgrazia.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.08.2011 um 22:46
2458 mal angezeigt