Verhältnisse - Detail

Gipfel: Doldenhorn, 3638 m.ü.M.

Route: Galletgrat (N-O Grat)

Andreas Hille

Verhältnisse

11.09.2011
2 Person(en)
ja
Das Gelände bei der Querung zum Doldenhorngletscher (auf ca. 2800 m) ist von der eher hässlichen Sorte - Schutt auf abwärts geschichteten Platten bzw. Gletschereis. Der Firngrat war hart, an den Steilaufschwüngen fast eisig (dafür hat's keine Wächten)
Ohne Schneefall sicher nicht besser
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Doldenhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Übergang vom Fründengletscher zum Felsband ist momentan nur auf einer kleinen Eisrampe möglich, zum Fixseil führt eine kurze Kletterstelle, an der nicht gesichet werden kann. Der im weiteren Verlauf der Route im Führer beschriebene Schuttrücken, dem man bis auf etwa 2800 m folgt, ist spärlich mit Steinmänner markiert. Auf ca. 2880 m befindet sich ebenfalls ein Steinmann, falls man in der Dunkelheit auf diesen stösst, nicht verleiten lassen und den plattigen Aufschwung erklimmen, man ist dann bereits zu hoch - besser mit Höhenverlust horizontal nach rechts queren (Bild). Außer ein paar Express ist kein zusätzliches Sicherungsmaterial (Keile/Friends) für den Felsteil notwendig notwendig. Am Firngrat ggf. mit Eisschrauben sichern, insbesondere die steileren Aufschwünge sind hart. Im Abstieg kann Wegfindung über die NW-Flanke Richtung Doldenhornhütte zeitraubend sein, nach dem steilen oberen Teil hält man sich in Abstiegsrichtung zunächst diagonal nach links unten, um dann nach rechts zu queren. Ein markanter Eisbuckel (Bild, ggf. sichern) vermittelt einen guten Übergang über die Spalte, die letzte große Spalte vor Erreichen der Leiterfelsen (ca. 3000 m) wird ganz links am Wandfuss umgangen (Vorsicht Steinschlag).
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
12.09.2011 um 13:20
2384 mal angezeigt