Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wildes-, Grünes Gräshorn, Annalper Stecken, 2258 m.ü.M.

Route: ab Argenau

Roberto Maschio

Verhältnisse

30.09.2011
2 Person(en)
ja
Wunderschönes Spätsommerwetter! Wege und Pfade schön trocken und gut zu begehen. Was auch für die Steilaufstiege zu den 3 Gipfeln gilt und bei dieser Tour sehr wichtig ist.
Gipfel am Wilden Gräshorn ist brüchig!
Beide Aufstiege auf die Graue Furka, sei es von Osten wie auch von Westen, haben Wegspuren und (noch) alte rot-weiss-rote Markierungen. Auch die Überschreitung des Grünen Gräshorn hat Spuren und Markierungen!
Bei diesen Traumverhältnissen eine Genusstour für Berggänger die abseits der Massen unterwegs sein wollen.
Ganze Tour hat 1600 hMt. und zieht sich dahin! Als Bike and Hike-Tour ein Genuss. Siehe: http://www.molldu.at/2010/20100814Grashoerner/Index.htm
Gipfelkreuz am Wilden Gräshorn lag ca. 10 Meter unterhalb des Gipfel’s. Wir haben es für das Gipfelfoto provisorisch aufgestellt.
Gipfelbereich ist brüchig und es liegen sehr viele lose Steine rum. Es scheint als hätte ein Blitz eingeschlagen und den Gipfel gesprengt! Vorsicht beim Betreten dass nicht alles; inkl. Berggänger; über die Westflanke runterrutscht!
Jausestation am Bodenvorsäss hat offen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.09.2011 um 23:40
874 mal angezeigt