Verhältnisse - Detail

Gipfel: Säntis, 2502 m.ü.M.

Route: Nasenlöcherroute

Roberto Maschio

Verhältnisse

29.10.2011
1 Person(en)
ja
Tolles Herbstwetter und angenehme Temperaturen. Wege gut trocken oder etwas gefroren; aber nicht matschig.
Aufstieg Nasenlöcher sozusagen schneefrei bis auf 2 gefrorene, tückische Schneefelder, Unterhalb des Stahlseilgesicherten Wändchens. Dort war ich froh einen kleinen Eispickel mitgenommen zu haben. Auch in der Öhrligrueb liegt harter Schnee, aber Gelände ist nicht so abschüssig deshalb für trittsichere gut zu begehen.
In der Rossegg, (Mulde Richtung Blau Schnee), liegt oberhalb ca. 2‘200 Meter praktisch eine geschlossene Schneedecke bis zum Girensattel und das Stahlseil dorthin ist fast gänzlich unter dem Schnee; aber Weg ist gespurt.
Stahlseile der Himmelsleiter sind schneefrei.
Bei der momentanen Wetterlage kann es noch besser werden; kommt auf die Nachttemperaturen an. Aber Steigeisen und- oder ein Pickel könnten im Gepäck nicht Schaden…
Normalweg über Tierwis wurde Heute doch von einigen Leuten begangen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Die Nasenlöcher-Route ist die anspruchsvollere, weitere Variante auf den Säntis zu gehen als der Normalweg über die Tierwis. Teilweise ähnlich der Chammhalden-Route nur nicht so Exponiert. Dafür ist man eher alleine Unterwegs.
An der Himmelsleiter sind neu 2 Seile montiert. Auch wurden Ausweichstellen gebaut um evtl. Stau zu minimieren und noch mehr Eisentritte montiert. Ich frage mich ob die nächste Ausbauphase eine elektrische Rolltreppe bringt?!?
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.10.2011 um 16:29
3111 mal angezeigt