Verhältnisse - Detail

Gipfel: Biberkopf, 2599 m.ü.M.

Route: Panterix 6+

Dude84

Verhältnisse

27.11.2011
2 Person(en)
ja
Haken sind so viele, dass man nicht stirbt bei einem Sturz und dort, wo man gut selbst absichern kann - eigentlich nur die letzte SL - sind noch weniger :-) Durchwegs recht brüchiges Gelände, geht schlimmer, aber definitiv auch besser.
Abstieg auf dem Normalweg ok. Durch den gefrorenen Schnee ist teilweise hohe Konzentration gefordert.
Da wir uns zu hoch in der markanten Einstiegsrinne befanden, haben wir zunächst in der Rinne nach oben den ersten Standhaken gesucht. Vergeblich. Also man muss offensichtlich schon ganz unten in der Rinne beginnen. Somit sind wir nach rechts rausgequert. Unsere erste SL war in extrem brüchigem Gelände, Stand mit Schlinge an einem Köpfel. Von da aus sah man 2 Haken 10 Meter tiefer und 30 Meter weiter rechts. Also in einfachem, aber nicht absicherbaren Gelände dort hingequert. Dies stellte sich als der zweite Standplatz heraus.
3. SL: 3+, einfaches Genussgelände mit einigen Haken (d.h. 5- bis 10 Meter Abstände).
4. SL: 6+, die ersten drei Haken im guten 5-er Gelände. Die Querung nach links mit den zwei Dächlein 6-/6. Die Crux ist die weitere Linksquerung auf der Platte nach dem Haken direkt am 2. Dächlein. Das ist unseres Erachtens auch nicht A0 (5+, A0 laut Topo) machbar, außer man macht einen lässigen Pendelquergang ;-) 6+ ist angebracht. Steht man auf dem Pfeiler, hat mans geschafft. In leichtem Gelände 5 Meter gerade nach oben zum Stand.
5.SL: 6, unserer Meinung nach eher im 5-er Bereich. Diese SL ist zwar steiler als der Rest der Tour, dafür sind in den steilsten Passagen Griff- bzw. Trittbänder im 25 cm- Raster.
6.SL: 5, die Schwierigkeit dieser SL ist das Finden des Standplatzes. Nach den ersten 15 Klettermetern kommt man auf ein Schuttband. Dort links halten in Richtung der Platten mit zwei markanten Rissen. Richtung Platte die markanteste Rinne nehmen. Dort sind die beiden Standhaken, die nach links zeigen (vom Schuttband aus hat man somit keine Chance, diese Haken zu finden)
7. SL: 5, psychisch die anspruchsvollste, aber auch die schönste SL. Zuerst ein 30-Meter-Riss (5) mit 2 Haken, dann ein 20-Meter-Riss (4) mit 1 Haken. In dieser SL kann man all seine Friends und Keile verpulvern. In den SL davor hat man entwender keine Placements oder der Fels ist so brüchig, dass sie nix bringen würden.
Die Bewertungen sind natürlich subjektiv und können bei einem ausgezeichneten Plattenschleicher ganz anders ausfallen :-)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.11.2011 um 20:41
2053 mal angezeigt