Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gehrihorn/Geerihorn, 2129 m.ü.M.

Route: Ramslauenen - Gehrihorn - Kien/Reichenbach i.K.

Michelle

Verhältnisse

12.02.2012
3 Person(en)
ja
Wir sind von der Talstation des Ramslauenen-Sesselhiftes (942 m.ü.M.) her aufgestiegen und vom Gehrihorn her nach Kien abgefahren. Die ersten 400 Höhenmeter, bis Ramslauenen, verläuft die Aufstiegsroute meistens unterhalb der Sesselbahn, die Skipiste querend oder parallel zur Ski- und Schlittelpiste. Von Ramslauenen an verlässt man dann die Skipiste. Die Aufstiegsspur(en) sehen jedoch auch fast aus wie eine Autobahn und dementsprechend viele Leute sind unterwegs zum Gipfel. Die Spur ist jedoch sehr schön und bequem angelegt. Im obersten Teil ist der Hang von aufsteigenden und abfahrenden Tourengängern schon stark zerfahren und man rutscht oft mit den Fellen, hier helfen sicher Harscheisen, auch wenn es ohne auch geht. Skidepot unter dem Gipfel. Die letzten Höhenmeter zu Fuss sind auch problemlos machbar, es hat gute Stufen im Schnee.
Die Abfahrt nach Kien aber war nicht berauschend: im obersten Teil ist der Schnee schon komplett windgepresst. Ab ca. Obergeerene hat’s zwar super Pulverschnee, aber um nach Kien zu gelangen, muss man sehr viel traversieren, anstatt gerade die genialen Hänge hinunter fahren zu können. Weiter unten, ab ca. 1300m.ü.M., kommt man sich vor wie auf einer (zu) stark befahrenen Skipiste im April: Gras und Steine schauen hervor, der Schnee ist total hart gefahren und man rutscht nur noch die schmale Abfahrt durch den Wald hinunter. Eventuell ist die Abfahrt hinunter nach Ramslauenen/ Kiental lohnenswerter als hier hinunter, obwohls im Südhang in Richtung Kiental zuoberst ebenfalls einen Winddeckel im Schnee hat.
Mehrere grosse Fischmäuler im Gipfelhang auf der Ostseite. Trotz der instabilen Schneelage in diesem Steilhang gab’s mehrer Tourenfahrer, die in diesen Hang hineingefahren sind, z.T. mit den Skiern fast vom Gipfel her abfahrend. Wir beurteilten dieses Verhalten als fahrlässig. Fischmäuler sind schon ein Anzeichen für einen Schneehang, der jederzeit wieder abrutschen könnte!!!
Auch sind die Nordhänge unterhalb dem Gipfel recht steil. Die Lawinensituation ist momentan zwar auf mässig. Es ist aber genau in diesen Hängen vor 2 Jahren bei der Lawinensituation erheblich eine Lawine abgegangen und hat einen Tourenfahrer verschüttet (er blieb unverletzt). Also auch hier Vorsicht walten lassen!
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Gehrihorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wir haben den genialen Ausblick vom Gipfel ganz ohne Wind genossen :-)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
12.02.2012 um 19:13
1692 mal angezeigt