Verhältnisse - Detail

Gipfel: Finsteraarhorn, 4274 m.ü.M.

Route: ab Finsteraarhornhütte

Roberto Maschio

Verhältnisse

04.08.2012
6-10 Person(en)
ja
Verhältnisse wie auch das Wetter waren für alle 3 Tage eigentlich perfekt. Kurz vor dem Hugisattel und auch Gipfelgrat war es kalt und sehr windig. Abstieg haben wir bis auf die letzte ½ Stunde vor Fieschertal trocken hinter uns gebracht.
Nach dem Schlechtwettereinbruch von Montag muss die Situation neu beurteilt werden!
1.Tag: Fahrt mit der Jungfraubahn zum Jungraujoch (3454 Mt.), Abstieg über den langen Jungfraufirn zum eindrücklichen Konkordiaplatz (ca. 2750 Mt.). Weiter Richtung Nord-Osten über den mässig steilen Grüneggfirn zur Grünhornlücke auf 3280 Mt. Von dort eindrücklicher Blick zum Finsteraarhorn und der Finsteraarhornhütte. Abstieg zum Fieschergletscher, diesen überqueren und ca. 150 Höhenmeter zur Hütte (3048 Mt.) hinauf.
Insgesamt ca. 1‘000 Hmt. Abstieg und etwa 500 Hmt. Aufstieg. Zeitaufwand 5 – 6 h.

2.Tag: Hinter der Hütte auf markiertem Steig hinauf bis zum Sattel, wo die alte Hütte stand, beim P.3231. Weiter über den steilen, anfangs blanken Gletscher zum Frühstücksplatz (3617 Mt.). Über diesen steigen und etwas absteigend zum Firnfeld, das zum Hugisattel (4088 Mt.) führt, hinab. Auf guter Spur zum Hugisattel hinauf und von dort über den ca. 35° steilen, kombinierten Nord-West Grat zum Gipfel auf 4273.9 Meter.
Grat weist II-er Stellen auf und teilweise Eis.
Insgesamt 1226 Hmt. Zeitaufwand ca. 5 h.

3.Tag: Von der Finseraarhornhütte Absteig zum Fieschergletscher. Über diesen hinab nach Fieschertal. Teilweise steil und sehr spaltenreich. Die ideale Abstiegsroute ist nicht einfach zu finden. Unterhalb der Burghütte (1751 Mt.) wartet ein eindrücklicher Klettersteig mit einer etwa 100 Meter hohen Leiter um die Tour noch zu versüssen.
Insgesamt 1890 Hmt. Abstieg. Zeitaufwand ca. 6 h.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Finsteraarhornhütte ist modern und sehr nette Bewirtung. Sämtliche Hüttenzustiege sind nicht wie üblich als Bergweg zu begehen.
Die Gebirge sind stumme Meister und machen schweigsame Schüler. (Johann Wolfgang von Goethe)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.08.2012 um 08:59
4193 mal angezeigt