Verhältnisse - Detail

Gipfel: Arosa-Sandhubel-Ramozhütte-Erzbergscharte-Welschtobel-Arosa/Sandhubel (2764m) + Arosa Rothorn Vorgipfel (2856m), 2856 m.ü.M.

Route: Arosa-Sandhubel-Ramozhütte-Erzbergscharte-Welschtobel-Arosa

WST

Verhältnisse

14.10.2012
2 Person(en)
ja
Kleines Zwischen"hoch" nach dem Bäh-Wetter der letzten Woche. Schnee ab ca. 2300m.
Sa. sehr windig-stürmisch in exponierten Lagen - So. sehr stürmisch bis Orkanböen am Erzhormsattel.
Auf Tour immer trocken. An Samstag später Nachmittag immer wieder sehr Eintrübung mit leichtem Schneefall auf Hüttenhöhe.
Wege in Höhenlagen tw. schneebedeckt --> rutschig, da. tw. darunter vereister Fels/Steine
Mit erneutem Schneefall (gem. Meteo) bis in tiefe Lagen wird sich Situation vorallem in schattseiten Hängen (Spez. Abstieg vom Erzhornsattel nach Nord weiter verschärfen. Für sehr trittsichere alpine Bergänger dürfte aber unsere super-schöne Runde noch machbar sein .... Achtung in abschüssiger Querung von Sandhubel zur Ramoz nach Martiroz Furgga - entsprechende Ausrüstung sehr zu empfehlen. Evtl. nur bis Sandhubel und retour
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
- in Arosa muss man die kostenfreien Parkpläte bei der ARA suchen
- die Ramoz-Hütte (reine Selbstversorgung) ist ein geniales Kleinod! -- Detailinfos (u. a. Reservierungsmodalitäten) unter: http://ramoz.sacarosa.ch/
Super Lob an den Hüttenchef!
Hoffentlich wissen ALLE Bergänger und-innen wie man sich verhalten sollte/muss, damit so was auch noch lange Bestand hat!

Bei normalen Sommerbedingungen ist ganze Tour einfach-mittel. Bei unseren halbwinterlichen Verhältnissen darf man durchaus mittel-schwer (T3/4) ansetzen.
Die Stimmung mit Schnee, Wolken, Sturm, Licht, und vielen, vielen Steinböcken war einfach genial!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.10.2012 um 21:53
3678 mal angezeigt