Verhältnisse - Detail

Gipfel: Federispitz, 1865 m.ü.M.

Route: Unter Bütz-Unterchäseren-Furggen_Ob.Bätruns-Ob.Federi-Federigrat-Federispitz--Unter Bütz

Déjà-vu

Verhältnisse

14.10.2012
2 Person(en)
ja
Sehr abwechslungsreiche (und zZt einsame) Rundtour durch eine beeindruckende Nagelfluhlandschaft.
Aufstieg zum Furggen über einen steilen Grashang, der zur Zeit sehr matschig ist und von den Kühen im Sommer arg durchlöchert wurde. Die Alp Bärtuns ist sehr gut versteckt (im Nebel auf der Ebene wohl sehr schwierig zu finden), anschliessend Aufstieg zum Kreuz Ober Federi (herrlicher Ausblick auf den Zürichsee) und kurzer Abstieg zur Alp Ober Federi. Jetzt folgt eine lange Traverse zum Federigrat. Die Traverse, resp der Aufstieg zum Grat ist momentan äusserst glitschig, und ein Ausrutscher sollte man in dem exponierten Gelände tunlichst vermeiden. Der Matsch hört am Federigrat auf und ein guter Weg führt zum aussichtsreichen Federispitz. Man sollte unbedingt die 5 Minuten investieren und zum nahegelegenen "Säntisblick" vordringen. Die kurze Mühe lohnt sich, der Säntis präsentiert sich von diesem Punkt aus in seiner vollen Grösse. Der Abstieg zum Fiderschenboden, resp Ober Fiderschen ist ebenfalls sehr steil(Gras)D und löchrig, aber nicht glitschig.Beim Abstieg schöne Aussicht auf den Walensee.
Bei Schnee ist die Traverse Ob.Federi-Federigrat nicht zu empfehlen (....und eigentlich auch nicht bei Nässe...)Die äusserst sehenswerte Ausstellung Meier Amden ist nur am Mi/Sa/So offen und sie schliesst am 4. November!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.10.2012 um 17:25
1458 mal angezeigt