Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wild Andrist, 2849 m.ü.M.

Route: vom schilthorn und über den ne grat

Extreme Dreams

Verhältnisse

02.03.2013
2 Person(en)
ja
Aufstieg: Prima Verhältnisse. Auf dem Schilthorn hats 3 Grad minus gehabt. Sehr gute Spur vom Roten Hard auf den Wild Andrist. Der Gratrücken und die Felspassage vor dem Gipfelgrat ist gut zu gehen. Auch in der Sonnen beschienenen Ostflanke des Wild Andrist immer noch bester Pulverschnee.

Abfahrt: Wunderbarer Pulverschnee.

Abfahrt vom Wild Andrist zum Ostrücken auf den Punkt 2730m. Hier Nordwärts steil Ski tragend ueber 50m
Felsen in den Kessel zum Zahm Andrist.
( siehe Fotos )
Ueber den Südgrat auf den Gipfel des Zahm Andrist. Bis Bärefeld bester Pulverschnee.

Abfahrt ueber Hart, Hohkien, Bärefeld, in den Spidgegrund, und der Forststrasse entlang bis
ins Dorf Kiental.
In den Südhängen vom Spidgegrund mehrere Grundlawinen.
Man sieht auch sehr viel Fischmäuler.
Schnee hats noch reichlich. Die Tour kann noch lange gemacht werden.
Die obersten 1400 Hoehenmeter der Abfahrt ist Nord ausgerichtet.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Wild Andrist (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Diese Berge werden wenig bestiegen. Liegt es an den furchteinflössenden Namen? Jedenfalls lohnt sich eine Besteigung sehr. Beide tolle Aussichtsberge.

Varianten und Möglichkeiten hats in diesem wilden Naturkessel noch reichlich.
Wir durften 2200 Hoehenmeter herrlichen Schnee geniessen.

Ich danke Paul für den super Tag.
Wir wünschen allen gute Touren, und viel Spass.

Grüsse von
Paul und Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.05.2015 um 21:27
2195 mal angezeigt