Verhältnisse - Detail

Gipfel: Läckistock, 2486 m.ü.M.

Route: Von der Glattalp über den Rot Nossen zum Läckistock

Edwin Camenzind

Verhältnisse

27.07.2013
3 Person(en)
ja
In der Rot Chälen etwas nass aber dank der Fixseile kein Problem. Bei der Scharte "Roten Eggen" ist ein kurzes Seil für weniger geübte von Vorteil.
Beim Aufstieg in der Rot Chälen hat es ab einer Höhe von ca. 2000m immer noch Schneefelder. Diese können umgangen oder problemlos ohne Steigeisen bewältigt werden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Läckistock (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
VERHÄLTNISMELDUNGEN VON BERGHÜTTEN IN DER UMGEBUNG (im Umkreis von ca. 10km)
Lidernenhütte SAC (Weitere Infos zur Hütte)
gestern
Die Hütte ist an den Wochenenden und ab Mitte Juni durchgehend bewartet.
Oberhalb von 1900m liegt eine praktisch zusammenhängende Schneedecke.

Überblick über die Reservationen allgemein haben Sie auf Alpenonline:
http://www.alpenonline.ch/reservation/calendar?hut_id=5
Die Zustiege zur Hütte und alle Touren und Wanderungen haben noch Schneepassagen, oberhalb von 1800m längere Strecken.
Mein Kollege und seine Frau verbrachten die Nacht in der Glattalphütte und bewältigten den Aufstieg zur Hütte am Vortag zu Fuss.
Nach verlassen, des Wanderweg`s, bei der Glattalp trafen wir bis zum Läckistock keine Berggänger an. Eine sehr wenig begangene Route.
Südwestlich von Punkt 2471m ist eigentlich die höchste Erhebung (ca.2540m),(höher als der Rot Nossen 2502m ) aber Namenlos. Nach Umgehung der Felswand, auf der linken Seite, in losem fein geriebenem Stein und Sand, machten wir einen kurzen Abstecher zu diesem Namenlosen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.07.2013 um 08:30
3958 mal angezeigt