Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tinzenhorn/Corn da Tinizong, 3173 m.ü.M.

Route: Normalroute durch Nordostflanke

Kolkrabe

Verhältnisse

28.07.2013
2 Person(en)
ja
Fels ist komplett trocken. Dem wenig verbliebenen Rest-Schnee kann man ausweichen. Am ganzen Berg herrscht akute Steinschlaggefahr.
Meist zeigen einem die Wegspuren oder Steinmännchen, wo die beste Route hinführt.
Bei trockenen Bedingungen weiterhin optimal. Bei Nässe weniger zu empfehlen. Bei Schnee neu zu beurteilen.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Tinzenhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Für den Zustieg lohnt es sich, das Velo mitzunehmen. Mit Gepäck muss man dieses zwar eine Weile hochschieben, aber der lange Abstieg nach Filisur wird dadurch erheblich verkürzt.
Wir waren nicht besonders zufrieden mit der Beschreibung aus dem SAC Tourenführer. Der Beschrieb suggeriert, dass es sich um eine Alpinwanderung mit einer 15m Kletterstelle im II+ handelt. Im ganzen restlichen Text wird das Wort "klettern" gar nicht mehr erwähnt. Das ist ein Witz! Die Besteigung des Tinzenhorns ist auch über die Nordostflanke ein ernsthaftes Unterfangen. Bereits im unteren Teil, weit unterhalb des Frühstücksplatz fängt die Absturzgefahr an, die einem bis auf den Gipfel begleitet. Die Kletterstelle als II+ zu bezeichnen ist nicht mehr adäquat. In Zeiten von Silbernagel und Von Känel führt dies zu völlig falschen Vorstellungen. Im direkten Vergleich zur letztjährigen Bietschhorn Nord-West überschreitungen sind die Kletterstellen leicht weniger schwierig. Also vielleicht etwa 4a statt 4c. Von II+ kann schlichtweg nicht mehr die Rede sein. Der obere Gratteil ist zudem sehr luftig und ebenso nur über exponierte Kletterei zu begehen. Auf der ganzen Tour herrscht akute Steinschlaggefahr. Am besten ist es, wenn man alleine am Berg ist. Das war gestern der Fall. Vor uns waren 2013 erst 6 Leute auf dem Gipfel. Von der 15m Abseilstelle haben wir auch nichts mehr bemerkt. Es musste ein Stand mitten im Kamin fixiert werden. Ein 50m Seil würde nicht nur beim Abseilen helfen, sondern auch weiter oben, wenn man standplatz-gesichert klettert.
Am Bahnhof Filisur ist unbedingt die selbstgemachte Eiscrème zu testen!!! Die Bienenhonig-Glace ist am Besten :-)!!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.07.2013 um 21:40
6035 mal angezeigt