Verhältnisse - Detail

Gipfel: Säntis, 2502 m.ü.M.

Route: Chammhaldenroute

Roberto Maschio

Verhältnisse

31.07.2013
1 Person(en)
ja
Chammhaldenroute war im unteren Abschnitt ziemlich feucht und Tritte unter dem hohen Gras schlecht zu sehen; so dass erhöhte Vorsicht nicht fehl am Platz war.
Ansonsten ist die ganze Route bis zum Hüenerbergsattel komplett schneefrei und für geübte gut zu finden…
Schnee erst im Blau Schnee, aber gut gespurt.
Braucht schon einige Male die Hände zum Hochkommen; im Wand-Trichter nach der Querung, oberhalb der Gedenktafel, ca. eine II-er Stelle.
Weniger geübten empfehle ich nicht unbedingt alleine zu gehen, da bei einem evtl. Rückzug der Weg zurück ziemlich schwierig ist…
Chammhaldenroute ist NICHT ausgeschildert und selbst auf der 25‘000-er Karte „Säntis 1115“ NICHT eingezeichnet!
Für die Begehung der Chammhaldenroute empfehle ich einen Steinschlaghelm, da weiter oben viel loses Geröll liegt, und andere Berggänger in der Route sein könnten; wie heute waren 6 Personen über mir…
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wenn trockener als heute eigentlich besser und sicherer zu machen... Nach Regennacht ist diese Route nicht erste Wahl... Im Alpsteinführer von 1946 steht sogar: Diese Route kann im Sommer, also wenn schneefrei, jedem trittsicheren Touristen empfohlen werden. (Naja?!?)
Für mich ist die Chammhaldenroute die schönste und einsamste Art auf den Säntis zu steigen…
"Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt (für mich) so nah!"
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
31.07.2013 um 17:40
3547 mal angezeigt