Verhältnisse - Detail

Gipfel: Großglockner, 3798 m.ü.M.

Route: NW- Grat

Kilimanjaro31

Verhältnisse

01.08.2013
2 Person(en)
ja
In der Grögerrinne perfekter Trittfirn. Am Grat selbst kein einziger Fleck Schnee. Das Teischnitzkees ist komplett zugeschneit, was die Spaltengefahr auf ein Minimum reduziert. Beim Abstieg wird der Schnee aufgrund der starken Sonneneinstrahlung sehr weich und unangenehm zu gehen. Am Grat selbst fegte ein schneidender Wind, der die Kommunikation etwas erschwerte und das Klettern ohne Handschuhe recht unangenehm machte. Dennoch ist der Fels extrem fest und bietet optimalen Halt.
Bei anhaltendem schönem Wetter optimale Verhältnisse. Ist jedoch Schnee oder Eis auf den Felsen könnte die Kletterei recht heikel werden. Schwierigkeit je nach Führer III bis IV-.

Für den Grat sind einige Schlingen und eventuell größere Klemmkeile ratsam, damit man Zwischensicherungen legen kann. Es sind Bohrhaken im Abstand von ca. 30m vorhanden, die gute Stand- und Sicherungsmöglichkeiten darstellen.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Großglockner (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Ausgangspunkt war die Lucknerhütte auf 2241m, da die Stüdlhütte komplett ausgebucht war. Der Anstieg verlängert sich dementspechend um ca. 600 Hm auf insgesamt 1557Hm, folglich gingen wir um 3:30 von der Hütte los. Das Hüttenpersonal ist wirklich freundlich und das Essen schmeckt hervorragend.

Am Stüdlgrat waren mindestens 50 Personen unterwegs, was durchaus Wartezeiten an einigen Passagen verursacht. Beim Übergang zwischen Groß- und Kleinglockner war allerdings weniger Betrieb als erwartet.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.08.2013 um 09:07
2739 mal angezeigt