Verhältnisse - Detail

Gipfel: Basodino/Basòdino, 3272 m.ü.M.

Route: Von Robiei / Capanna di Basódino

Kolkrabe

Verhältnisse

06.04.2014
2 Person(en)
ja
Zustieg vom Bedretto über die Bocchetta die Formazzora und das Marchhorn. Genug Schnee, idealer Schnee im Aufstieg. Keine Harsteisen beim Aufstieg in die Bocchetta nötig. Traverse von der Lücke auf den Cavagnöö Gletscher direkt südexponiert. Oberflächliche Rutsche bereits abgegangen. Hang sollte rasch traversiert werden. Cavagnöö Gletscher kein Problem. Aufstieg von Nordost aufs Marchhorn ebenfalls kein Problem. Überschreitung Marchhorn mit interessanter kleiner Kletterei. Durch die Lücke östlich vom Pizzo Fiorina und in eher nassem Schnee (da bereits 2. Hälfte Nachmittag) gegen die Robiei runter. Fischmäuler und Grundlawinen gesehen. Aber auch, was heikel ist, oberflächliche Rutsche, d.h., die obersten ca. 20 cm sind schlecht mit dem Altschnee verbunden. Auch diverse Wumm- oder Setzungsgeräusche erfahren. Steiler Hang vor Robiei unangenehm: Links (nördlich) vom Bach sind diverse Rutsche abgegangen, rechts steiles Gelände.
Aufstieg von der Capanna erst über die Strasse und dann in erwähnten unangenehmen Steilhang. Ab dem Tälchen oben angenehmes, wenn auch etwas hügeliges Gelände. Strecke über den Gletscher erscheint endlos, da wenig steil. Der Gipfel will nicht näher kommen.
Aufstieg über Südostgrat problemlos. Guter Trittschnee. Steigeisen und Pickel nützlich, aber nicht zwingend. Aussicht grandios!
Abfahrt via Kastellücke. Basodino Gletscher bei diesen Schneemengen kaum als Gletscher (mit Spalten) wahrnehmbar. Westseite der Kastellücke hart, wie auf einer Piste. Gute Spur, die sich nördlich bis südlich des Rupe del Gesso zieht. Dort Felle aufgezogen und noch die letzten 1-1.5km gelaufen. Abfahrt in zunehmendem Faulschnee bis nach All Acqua zum verdienten Panache!
Südöstlich vom Pizzo Fiorina auf ca. 2600m einen kleinen Oberflächenrutsch ausgelöst. Dieser ging durch die Belastung in der Kurve, bzw. nach der Kurve los. Rissbildungen in alle Richtungen. Anriss ca. 0.2m. Es scheint so, dass diese - wohl der letzte Neuschnee - noch nicht so gut mit dem Altschnee verbunden ist. Im weiteren Abfahrtsverlauf gegen Robiei diverse Wumm- und Setzungsgeräusche gehört. Defensives Fahren war angesagt.
Bei anhaltender Wärme kaum besser. Am Schönsten wäre die Ostabfahrt vom Basodino.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Basodino (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Anfahrt per öV relativ lang. Es ist nicht einzusehen, weshalb der Bus in Cioss Prato beim geschlossenen Skigebiet hält und wendet, wenn alle Leute nach All Acqua fahren möchten. In All Acqua ausreichend Platz für Wendemanöver. Auch nach der Tour müssen öV-Gänger halt noch den Kilometer nach Cioss Prato runterlaufen...
Capanna Basodino sehr herzlich. Kleine gemütliche Winterhütte mit eher wenig Leuten. Jede Gruppe hatte einen eigenen Schlafsaal. Der Hüttenwart setzt sich gleich selber an den Tisch und isst mit den Gästen, was eine familiäre Atmosphäre erzeugt.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
07.04.2014 um 21:00
2262 mal angezeigt