Verhältnisse - Detail

Gipfel: Uri Rotstock - Sonnenaufgangstour, 2928 m.ü.M.

Route: Von St. St.Jakob (Isenthal) über Rütiwald - Ober Rüteli - Biwaldalp - Höch Egg - Obri Mälchboden - Gitschenhörelihütte - Rotstocksattel - Uri Rotstock

BERGWISEL

Verhältnisse

07.08.2016
6-10 Person(en)
ja
Top Verhältnisse derzeit für den Uri Rotstock, wenn die Schneefelder frühmorgens begangen werden können. Wie mancherorts, noch relativ viel Schnee ab etwa 2400 m. Am Nachmittag Sumpf und wie mir von Tourengängern mitgeteilt wurde, auf der Chlitalerseite übles Einsinken.
Wir nächtigten in der Gitschenhörelihütte (Privathütte, nicht bewartet!), um den dortigen Sonnenuntergang zu geniessen. Start heute bei sternenklarem Himmel um 03:30 Uhr bei perfekten Bedingungen (kalt, Schneefelder hart gefroren).
Auf dem Gipfel um ca. 05:40 Uhr.
Herrliche Augenblicke - von der finsteren Nacht - dem Tageserwachen und dem Sonnenaufgang um ca. 06:10 Uhr!
Da kalte Nacht und Feuchtigkeit, Raureif am Morgen mit stellenweise vereisten Platten und Steinen.
Kalter Biswind in Gratnähe und auf dem Gipfel, welcher mit der Sonneneinstrahlung aber bald nachliess.
Bis zum nächsten Wetterwechsel gleichbleibend.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Uri Rotstock kann von Ausdauernden gut auch an einem Tag bestiegen werden.
Ein Erlebnis der besonderen Art bietet diese zweitägige Variante. Der Sonnenuntergang von der Gitschenhörelihütte und den Sonnenaufgang vom Gipfel zu betrachten, vergisst man/frau bestimmt nicht so schnell!
Der Abstecher zum P. 2753 (Stelli) lohnt sich, der Tief- und Weitblick ins- und über das Erstfeldertal ist eindrücklich!
Ein herzliches Dankeschön meinen Begleiterinnen und Begleitern! Unterwegs mit BERGWISEL
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.08.2016 um 10:22
3235 mal angezeigt
jaaaa 46.8613