Verhältnisse - Detail

Gipfel: Breithorn, 3438 m.ü.M.

Route: vom Simplon-Hospiz

danone 1

Verhältnisse

27.11.2016
2 Person(en)
ja
Aufstieg: Start um 9.45 Uhr ab Hotel Simplonblick bei ca. 0°, 10cm Pulver auf bereits gesetztem Schnee, Querung gut machbar in ca. 20cm Pulver, kein Triebschnee, hoch zum Homattugletscher stark windverfrachtet mit vielen Steinen, ab Gletscher sahen wir dann, dass wir doch nicht nur ca. 15 sondern 50 - 60 Leute am Berg waren, auf Gletscher 30cm Pulver auf Unterlage, wir sind der rechten Spur auf dem Rücken gefolgt, kurz vor unserer Querung unter Vorgipfel zum Pass (ca. 11.30 Uhr, keine Sonne drin) löste sich ein 1 - 1.5 m mächtiges und mind. 50 m breites Schneebrett vom Vorgipfel und ging bis ca. 3000 auf ca. 70m Breite runter und überquerte beide Aufstiegsspuren, soweit für uns ersichtlich keine Verschütteten, eine Person "umgeworfen" im Bereich Lawinenrand, direkt nach Abgang sind einige Leute den Kegel mit LVS`s abgefahren, generell wirkte die ganze Situation ziemlich chaotisch (eben sehr viele Leute, einige augenscheinlich überfordert), Rega kam nach 10 - 15 Minuten, da die Situation mit nem riesen Haufen Glück anscheinend gut ausgegangen war, entschieden wir uns, noch zum Gipfel weiter zu machen (der Triebschnee war ja nun weg..) am Gipfel windstill und ziemlich warm, Abfahrt dann super, ab ca. 2300 war Schnee durch Sonne schon leicht feucht
fast überall wo die Lawine nicht drüber ist, stark zerfahren
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Breithorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wir wählten diese Tour da Auf- und Abstieg in entsprechend sicheren Hängen, die Querung wollten wir uns anschauen und befanden diese dann (auch weil schon sehr stark begangen) für gut, oben stellte sich dann vornehmlich aufgrund der Massen bei uns ein "allesbestens"-Gefühl ein, wären wir allein gewesen, hätten wir die Aufstiegsspur eventuell auf der anderen Hangseite weit weg (weit genug?) vom Vorgipfel gelegt. Vielleicht waren wir nicht die einzigen die das Brett übersahen, denn schliesslich haben dort heute alle fröhlich die Lawinenbahn hin und her gequert (Schneebrett entsprechend Bulletin im kritischen Bereich)

Da anscheinend alles gut gegangen ist kann man das ganze nur als Lehrstück sehen. Hauptpunkt: urteile selbst..

+

Riesen Glück gehabt!

Update: zwei Leute teilverschüttet, einer ganz, gemäss slf ohne ernste Folgen
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.11.2016 um 17:44
5697 mal angezeigt