Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoher Freschen, 2004 m.ü.M.

Route: von Bad Laterns übers Matonajöchle

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

10.03.2018
1 Person(en)
ja
Gut
Eine landschaftlich äusserst reizvolle Alternative zum Zustieg übers Skigebiet, bzw. zur Seilbahnnutzung dort. Voraussetzung ist allerdings eine günstige Lawinensituation.

Obligatorisch, dass wir im Zuge der Überschreitung des Matonajöchle dem Gipfelkreuz der guten, alten Matona einen Besuch abgestattet haben :-)! Da wir eine Übernachtung im Winterraum des Freschenhauses vorgesehen hatten, zogen wir zuerst dorthin, um Depot zu machen, die Hütte vorzuwärmen und uns einen Kaffee zu gönnen, bevor wir um 16.15 h nochmal die Hütte verliessen, um auf den Gipfel des inzwischen auch von den letzten Tagesbesuchern verlassenen Hohen Freschen aufzusteigen.

Bereits im Aufstieg zur Matona hatte uns von Süden einherziehendes, tieffliegendes Wolkengrau eingeholt und mit leichtem Schneefall, schlechter Sicht und kräftigen Windböen versorgt. Auch im spätnachmittäglichen Aufstieg zum Hohen Freschen zeigte sich das Wetter wechselhaft, entschädigte aber immer wieder mit guten Aussichten und interessanten Wolken-Lichtspielen. Tolle Momente diesbezüglich dann abends vor der Hütte!

WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Hoher Freschen (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Gemütlicher Hüttenabend mit 6-er-Skitourlertruppe aus Dornbirn.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
12.03.2018 um 21:25
612 mal angezeigt