Verhältnisse - Detail

Gipfel: Ölgrubenkopf, 3392 m.ü.M.

Route: VomTaschachhaus

Dr.Nemo

Verhältnisse (Kurzeintrag via Mobile)

13.05.2018
Sehr wenige (max. 5 Personen)
Ausgezeichnet
Ab Taschachhaus wenige Minuten Schi tragen, danach fest gefrorene Schneedecke. Die Südhänge der ersten Steilstufe zum Regenmesser sind bereits aper, ein südöstlich exponierter Hang ist noch gut eingeschneit. Insgesamt Harscheisen sehr empfehlenswert.
Bei geringer Bewölkung um 09:00 Uhr oben noch recht hart, in den Osthängen und unten perfekter Butterfirn. Ab ca. 2700m Sommerschnee, trotz Auffirnen recht ruppig zu fahren.
Danach Abstieg vom Taschachhaus: Abfahrt mit kurzen Unterbrechungen ab Mitte der Moräne bis 500m vor der Materialseilbahn, die nächsten Lücken sind aber schon absehbar. Noch mehrere große Lawinenkegel auf der Straße, großteils aper. Ein Fahrrad ist überlegenswert. Insgesamt schreitet die Ausaperung rasch voran (im Tal sind in 4 Tagen ca. 50cm, auf Höhe Hütte ca. 30cm geschmolzen)
Winterraum: Voll ausgestattet inkl. Küchen-/Essutensilien, es gibt kein Toilettenpapier und keine Axt (eine von einer holländischen Gruppe heraufgebrachte Axt wurde vom Wirt konfisziert). Getränkevorräte werden vom Wirt bei Gelegenheit ergänzt. Für Wasser muss Schnee geschmolzen werden (Holz mehr als ausreichend)
Geht noch begrenzte Zeit, stellenweise ist die Schneedecke nicht mehr unendlich dick.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.05.2018 um 23:05
1504 mal angezeigt