Verhältnisse - Detail

Gipfel: Vorder Grauspitz, 2599 m.ü.M.

Route: Vom Malanser Älpler Bähnli über Alp Ijes

Doris Dörig

Verhältnisse

05.08.2018
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Endlich habe ich den siebenten Gipfer der Seven Summits der Alpen geschafft!!!
Den höchsten Berg des Fürstentums Liechtenstein: Vorder Grauspitz, 2'599m

Anreise am Morgen mit dem Auto bis Malans, Fahrt um 7:15 mit der Malanser Älpli Bahn auf 1'800m.
Langer Weg bis zum Fusse des Graustocks: über den Kamm, vorbei an der Fläscher Alp und der Alp Bad, nach links abzweigen zur Alp Iljes, die man durch einen Tunnel erreicht.
Bis hierher führt eine Schotterstrasse, die von den Älplern mit Autos befahren wird.
Bei der Alp Ijes folgt man dem linken, ausgetrockneten Bachbett. Es gibt keinen Weg, aber die Kühe haben wegähnliches geschaffen. Oberhalb des Seelis findet man wieder einen Wanderweg bis zur Gräte, von wo aus man einen herrlichen Ausblick auf den Kessel zwischen den beiden Grauspitzen hat.
Nach einem kurzen Abstieg auf das Schafälpli folgt der steile Aufstieg über die Geröllhalde. Wenn man in der Halde ist, ist sie nicht so steil, wie sie von unten her aussieht.
Vom Grat aus hat man einen ersten Blick auf die Liechensteiner Berge.
Der Weg am Grat ist gut begehbar, aber sehr ausgesetzt. Vorsicht ist geboten!
Unterwegs sieht man nur den Vorgipfel des Vorder Graustocks, den ebenfalls ein Steinmännli ziert. Der Hauptgipfel ist ein wenig zurückversetzt, man sieht in erst vom Vorgipfel aus.
Das Gipfelbuch sieht aus, als ob es von einem Steinbock angenagt worden wäre.
Am Gipfel wird man belohnt mit der Aussicht auf den Falknis und auf den Naafkopf, der mit seinen weissen und roten Felsen heraussticht.
Fernsicht gab es wegen der hohen Luftfeuchtigkeit fast keine. Der Tödi mit seiner Schneekappe und das St. Galler Rheintal konnte man nur erahnen, vom Scesaplana sah man nur die Umrisse.

Beim Abstieg findet man nach wenigen Metern einen Pfad, den man beim Aufstieg nicht sieht. Diese Spur ist dadurch entstanden, dass viele Bergsteiger den selben Abstieg wählen.
Kurz vor der Alp Ijes ging mir das Trinken aus und ich fand glücklicherweise ein Bachbett, das Wasser führte, wo ich meine Trinkflasche auffüllen konnte.
Auchtung: Auf der Alp Ijes wird man nicht bewirtet, der Eintritt ist sogar verboten, es wird vor einem bösen Stier gewarnt.
Es gibt auf der ganzen Strecke keine Verpflegungsmöglichkeit, aber dafür ist bei der Bergstation des Bähnlis eine nette Beiz, die von Freiwilligen, den Freunden des Älpler Bähnlis in Fronarbeit geführt wird.
Auf der Heimfahrt stand ich 2 Stunden am Walensee im Stau, weil ganz Zürich zurück vom Bündnerland in die Stadt wollte.

WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Vorder Grauspitz (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
05.08.2018 um 21:48
692 mal angezeigt