Verhältnisse - Detail

Gipfel: Watzmann (Südspitze), 2712 m.ü.M.

Route: Berchtesgadener Weg

123kraxln

Verhältnisse

09.09.2018
2 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Gut
Start am Ostwandlager ca 5:45,leider hatten wir die meiste Zeit Nebel, was die Orientierung natürlich etwas erschwerte, teilweise stellte sich auch ein Gefühl der Klammheit ein. Trotz der fehlenden Sonne hielten sich die nassen Stellen in der Wand aber in Grenzen.
Vor dem Einstieg sollte man sich bei den vielen Wegverzweigungen eher rechts halten. Wenn man an zwei Gedenktafeln vorbeikommt ist man richtig. Dann von rechts (links oberhalb Eiskapelle) nach links hinauf und wieder nach rechts ausholend auf deutlichem Weg ins Schuttkar (Stellen II). Dort gibt es einen Bach. Am rechten oberen Rand gehts in den Fels, wo die leichte 2er Kletterei beginnt. Hin und wieder hat es hier schon BH. Recht bald gelangt man auch schon zu der plattigen 3er SL. Dort haben wir gesichert, da die Steine um uns herumpfiffen und im Nebel die Moral etwas in den Keller ging. Nach dieser Länge wieder seilfrei weiter.
Das im Netz erhältliche Topo auf bergsteigen.com war für mich meistens nachvollziehbar. Allerdings sind die Begehungsspurenim oberen Teil nicht mehr so deutlich, auch fehlen BH, wie vor der ersten 3er Länge, die die Orientierung erleichtern würden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Watzmann (Südspitze) (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Steinschlag auf dieser Route ist nicht zu unterschätzen, uns hat es bei der Wasserfallwand fast erwischt, nachdem uns kurz vorher ein Bergführer mit Gast überholt hattte. Tags darauf hörten wir vom Gipfelgrat Steinschlag und kurz darauf den Heli im unteren Teil der Wand.
Orientierung kein allzugrosses Problem, vorrausgesetzt man kann Topo und Fels gut lesen
Wir haben die Tour mit Übernachtung auf der Biwakschachtel geplant, da wir die Tour mit Abstieg inkl nicht an einem Tag durchführen wollten - und die Hütten waren restlos ausgebucht. Diese Kombination war für uns perfekt, wir hatten das Biwak für uns allein.
Freitag Anreise, Samstag: Ostwandlager - Biwak, Sonntag: Biwak-Südspitze-Watzmanngrat-Watzmannhaus-Königsee.
Die Biwakschachtel hat für 4 Personen Platz und mehr als genug Schlafsäcke. Rucksäcke haben bei Vollbelegung dann aber keine mehr Platz im Innenraum. Bannkerl vor der Schachtel vorhanden.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.09.2018 um 11:49
1095 mal angezeigt