Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wildmahdspitze, 2489 m.ü.M.

Route: Von Hägerau Südflanke

Bergsiach

Verhältnisse

07.11.2018
1 Person(en)
ja
Ausgezeichnet
Immer noch alles Tip Top und sehr trocken. Bis Hager 1398m und Jagdhütte ist alles gut markiert und sichtbarer Steig. Ab dort nur noch spärliche Trittspuren und Markierungen auf einem richtigen Grasschinder 400Hm immer rechts haltend auf den Rücken hoch zum Nagelskopf. Weiter zur ehem. Wildmahdalp oder schon vorher nördl.(Pfeil)hoch. Durch welliges Hügelgelände zum markanten Grasrücken der zur sperrigen Gipfelwand hochleitet. Westlich unter Felsen zum W-Grat hochqueren. Dann in kurzer Kraxelei zum Gipfel. Bemerkung: obwohl in AV-Karte als markanter Wanderweg dargestellt, handelt sich es hier über Große Strecken nicht immer leicht zu findendes Gelände. Nicht schwer setzt aber ein gutes Auge und Spürsinn für die richtige Linie voraus. Im Vergleich ist die Ellbognerspitze obwohl mehr HM und auch recht flott, auf jeden Fall leichter und übersichlicher zu gehen. Dies wiederspiegelt nicht zuletzt auch das Gipfelbuch, wenn ich richtig gezählt habe waren es bis jetzt 13 Eintragungen in 2018.
vermutlich die letzte Chance bei guten Verhältnissen heuer !??
Vor 36 Jahren (vor wenigen Tagen wurde ich doppelt so alt) war ich mit Peam um den 1.Nov. auf der Wildmahd. Wir hatten damals bei der ehem. Wildmahdalp gezielt biwakiert. Um die gesamte Peischelgruppe abzuarbeiten, dies gelang auch. Da war noch richtig Holz(Balken,Bretter)vorhanden und wir hatten einges davon verheizt und schon befürchtet ob die Bergwacht evtl. alamiert wird, falls das Feuer registriert wird. Mal wieder eine Nostalgie Tour ohne Seilbahn Unterstützung !!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.11.2018 um 08:00
426 mal angezeigt