Verhältnisse - Detail

Gipfel: Bonhomme du Tsapi, 2803 m.ü.M.

Route: Azerin

Berge gleich Leben

Verhältnisse

26.01.2019
2 Person(en)
ja
Gut
Wetter: Interessante Ambiente. D.h. es war traumhaft schön durch den Nebel zu steigen, und oberhalb die
Sonne und den blauen Himmel zu ahnen.

Aufstieg: Temperatur beim Start in Bourg St. Pierre um 8.30 Uhr -5 Grad. Windstill und angenehm zum Steigen. Es empfiehlt sich den Aufstieg über Le Plan du Pey zu nehmen, und nicht den Waldweg zu ne
Zwischen 2000m und 2400m war eine Nebenbank vorhanden. Die Sichtverhältnisse und Orientierung waren jedoch kein Problem. Nur auf dem Gipfelrücken hatten wir ca. 30km/h Wind.

Abfahrt: Sehr schöner Pulverschnee auf einer tragender Unterlage. D.h. 20cm bis 30cm Pulverschnee, der ohne starken Windeinfluss gefallen ist. Nach der Brücke bei Azerin, kann man über den Waldweg nach Bourg St.-Pierre abfahren.
Kann weiterhin noch gut gemacht werden. Nach den Neuschneefällen neu beurteilen.
Auf folgenden Bergen haben wir auch Skispuren gesehen: Le Beaufort, (siehe Gipfelbuch vom 2018) Pointe de Toules, Creta de Velle und Pointe du Six Rodze.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Bonhomme du Tsapi (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Quizfrage: Wie heisst der Berg auf dem Foto Nr.1?
Und wieder eine neue Tour, ein neuer Berg auf www.gipfelbuch.ch

Unterwegs im schönsten Skitouren Gebiet der Erde. Den Blick ins schönste Gebirge dieser Erde, das
Mont Blanc Massiv wird man nie mehr vergessen. C`est fantastique.
Wunderschönes Skitouren Gebiet, in einer rauhen, wilden und einsamen Hochgebirgslandschaft. Einmaliger Blick ins Mont Blanc Massiv, und in die Bergwelt vom Dreiländereck Schweiz, Frankreich und Italien. C`est fantastique!

Einsamer und lohnender Berg hoch über dem Val d`Entremont. Die Nähe der Region Ritord und Grand Combin gibt einen Hauch von Strenge, mit einer grandiosen Ambiente. An diesem Berg scheint alles gleich zu sein, wir vor Hundert Jahren.

Das Val d`Entremont, besser bekannt als Region Gd. St. Bernhard, liegt im Unterwallis, und ist zwischen dem Mont-Blanc- und Grand Combin Massiv eingebettet. Das Tal verbindet die Schweiz mit Italien. Hier bieten sich dem Alpinisten unzählige Touren zu allen Jahreszeiten an.

Der grosse St. Bernhard, schon früh ein Kultort, später ein strategisch wichtiger Alpenübergang. Napoleon hat im 1800 diesen Pass überschritten. Er markiert heute die Grenze zwischen Italien und der Schweiz.
Das Hospiz auf der Passhöhe, von Augustiner Mönchen geführt, ist eines der höchstgelegenen Klöster der Welt, und pflegt bis heute seine gerühmte Gastfreundschaft. Noch berühmter ist die Bernhardiner Zucht auf des Kloster. Diese sind hervorragende Lawinenhunde.

Ich danke Peter für den wunderschönen Skitouren-Tag. Eins ist sicher, wir werden wieder die Bergwelt vom Gr. St. Bernhard besuchen.
Wir wünschen allen gute Touren, und viel Spass.

Mit alpinen Grüssen
Peter und Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.01.2019 um 18:34
755 mal angezeigt