OutdoorNews | Eintrag

Outdoor Guide

Jérémie Heitz im Interview

Steilwand mit Speed: Mit seinem Filmprojekt „La Liste“ hat Jérémie Heitz (27) aus dem Wallis für enormes Aufsehen gesorgt. Zehn klassische Alpenviertausender ist er im Vollgas-Tempo binnen zwei Jahren abgefahren. Der Outdoor Guide hat Heitz dazu interviewt.

Jéremie Heitz im "A oder B"

Aufstieg oder Helikopter?
Aufstieg. Weil es für mich die korrektere Art des Hochkommens ist. Ich habe den direkten Kontakt mit den Elementen und kann mir ein detailliertes Bild von den Bedingungen auf der Abfahrt machen.

Musik oder Stille?
Hundertprozentig Stille. Ich bin etwas schüchtern und bevorzuge die Ruhe. Kann ungestört nachdenken. Natürlich geniesse ich auch Konzertbesuche mit Freunden, für ein paar Stunden. Aber es ist schön, danach in die Stille zurückzukehren.

Skifahren im Team oder alleine?
Alleine. Ich mache nicht gerne Pausen. Aber natürlich ist es auch toll, mit einer motivierten Crew zu filmen oder Fotos zu schiessen.

Big turns oder short turns?
Big turns. Ich liebe es schnell.

Zu Hause oder Reisen?
Zu Hause. Ich bin als Skifahrer viel gereist. Aber zu Hause habe ich mehr Möglichkeiten als in Alaska.

Restaurant oder selbst kochen?

Selbst kochen. Mein Grossvater ist Metzger. Und im Garten wächst das Gemüse – alles viel besser als im Restaurant.

Relaxen oder Action?
Action. Ich relaxe, um fit für die Action zu sein.

Film oder Foto?
Film. Da komme ich mehr zum Skifahren und habe eine schöne Möglichkeit, mich hinterher zu korrigieren.

Winter oder Sommer?
Winter. Ich fahre ja sogar im Sommer Ski.

Risiko oder sichere Seite?
Die sichere Seite – trotzdem will ich Neues ausprobieren. Aber ich möchte keine bösen Überraschungen erleben. Deshalb checke ich alles sehr genau.

Wettkampf oder Tour?
Tour. Ich geniesse Touren, weil ich mich bei Contests genügend pushe. Mich reizt der Gegensatz.

Das gesamte Interview auf outdoor-guide.ch

05.12.2016 um 16:23
1828 mal angezeigt