OutdoorNews | Eintrag

Outdoor Guide

Skitest – Ist weniger wirklich mehr?

Skifahren abseits der Pisten wird immer leichter – im wahrsten Sinne des Wortes. Gewicht sparende Konstruktionen erobern fast alle Skikategorien – Hype oder sinnvoller technologischer Fortschritt? Das Magazin Outdoor Guide hat sich bei Experten umgehört und im Freeride-Mekka Lech Zürs am Arlberg 36 Allmountain-, Touren- und Freeride-Modelle unter die Lupe genommen. Alle Ergebnisse gibt's hier.

36 Paar Ski von 19 Marken aus vier Kategorien, von Allmountain (83-91 mm Skimitte) über klassische Tourenski (80-91 mm) bis hin zu Freetouring- (95-105 mm) und Freeride-Ski (106-117 mm) hat der Outdoor Guide auf Herz und Nieren getestet.

Bewertet wurden die vier Kategorien "Kantengriff", "Laufruhe", "Wendigkeit" und "Auftrieb". Die Bewertungen erfolgten jeweils in Bezug auf die jeweilige Skikategorie. Ein Ski der Kategorie «Tour» mit hohem Kantengriff (9 Punkte) kann also tatsächlich einen geringeren Kantengriff aufweisen als ein Ski mit hohem Kantengriff (9 Punkte) in der Kategorie «Freeride». Ein Ski der Kategorie «Tour» mit 10 Punkten in der Bewertung «Auftrieb» besitzt nicht die gleichen Auftriebsqualitäten wie ein Ski der Kategorie «Freeride alpin» mit 10 Punkten in der Kategorie «Auftrieb».

Ausserdem wurde das Verhalten in drei unterschiedlichen Schneekategorien (unverspurt, weich, hart) bewertet. Jeder Ski wurde auf und abseits der Piste gefahren.

Zudem haben sich die Redakteure bei den Entwicklern der grossen Skifirmen umgehört. Alle stecken hohe Summen in den Leichtbau, um bei den Kunden für noch mehr Skivergnügen zu sorgen – mit Carbon, Balsa-Flachs-Kernen oder Hochleistungsfasern aus dem Segelsport. Das schlägt sich mitunter auch im Kaufpreis nieder. Trotzdem ist auch den Entwicklern klar, dass Leichtbau im Skibereich immer ein Kompromiss sein wird: "Ab einem gewissen Punkt kippen die Auswirkungen von Leichtbaukonstruktionen ins Negative: weniger Fahrstabilität, schlechtere Abfahrtseigenschaften, die Handhabung wird anspruchsvoller, Kanten reissen leichter aus, die Ski sind nach mehreren Service-Behandlungen schneller durchgeschliffen, im Worst Case kann es zu Brüchen kommen", sagt etwa Felix Bösch, Sales Manager der Firma K2.

Umso wichtiger, dass jeder den passenden Ski für seinen Einsatzbereich findet. Mit 36 Modellen in allen Breiten sollten nach Lektüre des Outdoor-Guide-Skitests keine Fragen offen bleiben.

Mehr Informationen unter:
www.outdoor-guide.ch/test/skitest_2017
07.12.2016 um 15:21
2263 mal angezeigt