OutdoorNews | Eintrag

GORE

Ökologische Verantwortung

Bei Gore haben wir uns verpflichtet, unseren Kunden Produkte mit hohem Nutzwert
anzubieten und die Umwelt zu achten. Dies sind wichtige Eckpunkte unserer
Geschäftsphilosophie.

• Auf Basis eines breiten wissenschaftlichen Konsenses gilt das von Gore für die Membranen verwendete Polymer PTFE, sofern es ohne ökologisch bedenkliche PFCs hergestellt ist, als umweltfreundlich. Greenpeace befürwortet diese Sichtweise. PTFE gilt als sehr stabil und wasserunlöslich. Es zersetzt sich nicht und kann deshalb auch nicht zu einer Quelle für ökologisch bedenkliche PFCs werden.
Es verbessert den Umwelteinfluss von Outdoorbekleidung, da das Material eine höhere Leistungsfähigkeit und eine längere Lebensdauer der Bekleidung erlaubt.

• GORE-TEX® und GORE WINDSTOPPER® Bekleidung wird entsprechend der Kriterien des Öko-Tex® Standard 100 hergestellt. Dieser ist allgemein als der Stand der Technik bei der Verbrauchersicherheit anerkannt.

• Seit 2010 ist der Gore Textilbereich ein bluesign® System Partner. Der bluesign® standard hat Gore in allen seinen weltweiten Produktionsstätten für Bekleidung umgesetzt hat. Neben der strengen Reglementierung des Chemikalieneinsatzes in Produkten, beinhaltet bluesign® auch Standards zum Arbeits- und Umweltschutz in der gesamten Lieferkette. Mehr als 70 % des Volumens unserer Endverbraucher Laminate sind bereits nach diesem strengen Standard zertifiziert.

• Gore hat bereits 2011 seinen dauerhaft wasserabweisenden Imprägnierungen auf eine umweltfreundlichere Variante umgestellt, die weiterhin den Erwartungen der Konsumenten entspricht.

• Gore will künftig in seinen dauerhaft wasserabweisenden Imprägnierungen und in der Herstellung seiner Membranen auf ökologisch bedenkliche PFCs verzichten. Das soll in zwei Stufen erfolgen:
1. Bis Ende 2020 wird Gore ökologisch bedenkliche PFCs in den Vorprodukten (Laminate) ersetzen, die rund 85% der daraus gefertigten Outdoor-Produkte entsprechen.
2. Bis Ende 2023 wird Gore ökologisch bedenkliche PFCs aus sämtlichen Vorprodukten für Outdoor-Kleidung ersetzen und gleichzeitig sicherstellen, dass die spezifischen Anforderungen für die jeweiligen Anwendungsbereiche weiterhin erfüllt werden.



• Mehr Informationen zum Gore Umweltprogramm unter
http://www.gore-tex.de/remote/Satellite/inhalt/news-und-infos/umwelt
https://www.gore-tex.com/en-us/experience/responsibility/environmental/fluorochemicals

13.03.2017 um 10:05
974 mal angezeigt