Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Kleine Halt (2116m)

Geheimniskrämerei

Wir hatten das Topo aus dem Führer "Alpines Genussklettern" (Bruckmann), damit ließ sich die Route gut finden. Die Bewertungen im Topo, das man von der Homepage des Hans-Berger-Hauses herunterladen kann, passen unseres Erachtens besser, das Topo selbst ist aber nicht so übersichtlich. Vom Ausstieg sind wir zum Latschenfleck gequert und von dort zweimal zum Schrofenband abgeseilt. Im erwähnten Bruckmann-Führer steht etwas von 2x30m Abseilen vom Latschenfleck, beim Runterschauen kann man aber schon sehen, dass das nicht stimmen kann. Andere Quellen sprechen von 2x50m, und so ist es auch. An der zweiten Stelle muss man das Seil durch einen einzelnen Bohrhaken ziehen, lässt sich aber trotzdem gut abziehen. Auch hier muss man wieder das untere Ende des Felsriegels anvisieren, der das Schrofenband durchzieht, um dann zum Kaiserschützensteig queren zu können (siehe Eintrag vom Vortag).
Bitte Ergänzen
Der Zustieg erfolgt über die ersten 5SL des Klettergeheimnisses, danach wirds etwas undefiniert, denn man muss in einer langen Rechts-Links-Schleife durch nicht ganz festes und nur schwer absicherbares Gelände den Pfeiler links der großen dunklen Nische anvisieren. Dort findet sich dann der erste von drei Bohrhaken, die zum Stand leiten.
Letzte Änderung: 19.09.2011, 17:12Alle Versionen vergleichenAufrufe: 1981 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial
["AV-KarteKaisergebirge Bl8"]

Wettervorhersage

Webcams (im Umkreis von 5km)

Kleine Halt (2116m)

Geheimniskrämerei


Klettertour

Schwierigkeit:
Bitte ergänzen

Höhenmeter:
Bitte ergänzen

Zeitbedarf:
Bitte ergänzen

Karte